Kinderporträts im Wandel

+
Diana Rattray – das Bild heißt „So Near, So Far“.

Lüdenscheid - Professor Rainer Stamm ist Leiter des Landesmuseums Oldenburg in Niedersachsen. Und gebürtiger Hagener. Nicht nur von daher war dem renommierten Kunsthistoriker der Name „Ida Gerhardi“ ein Begriff.

Als die Städtische Galerie Lüdenscheid seinerzeit die viel beachtete Ida-Gerhardi-Ausstellung beendete, nutzt der Museumsleiter aus Oldenburg die Gelegenheit, die Werke in Teilen „bei sich“ auszustellen. Die künstlerische „Revanche“ folgt vom 24. Oktober bis 7. Februar 2016 in Lüdenscheid mit der Ausstellung „KinderLeben – einst und jetzt“ – in weiten Teilen ausgeliehen aus Oldenburg.

Zu sehen ist in der Galerie an der Sauerfelder Straße eine kunstgeschichtliche Zeitreise anhand ausgezeichneter Werke zum Thema Kinderporträts und -darstellungen. Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen reicherte die Exponate aus dem fernen Oldenburg mit dem an, was Lüdenscheid in Sachen „Kinderdarstellungen“ zu bieten hat, aus Privatbesitz und auch aus dem hauseigenen Archiv. Die Gemälde und grafischen Arbeiten aus mehreren Jahrhunderten öffnen ab dem 24. Oktober dem Besucher den Blick auf den gesellschaftlichen Wandel im Umgang mit Kindern.

Breite Auswahl an Exponaten

Die Auswahl der Exponate erstreckt sich von Arbeiten des ausgehenden 17. Jahrhunderts über Kinderdarstellungen Anton Graffs, Heinrich J.W. Tischbeins bis zu Werken von Käthe Kollwitz, Edvard Munch und Conrad Felixmüller. Zu sehen ist aber auch ein Bildnis des Lüdenscheider Kaufmanns Heinrich Eklöh und seinem Sohn, der 1903 ein Wohn- und Geschäftshaus am damaligen Karussellplatz errichtete, wegen seiner Lage noch heute „Inselhaus“ genannt. Auch diverse Bilder aus der Familie Ida Gerhardis wurden in die Ausstellung integriert.

Der Blick in die Gegenwart wird im Untergeschoss der Galerie gewährt. „Bereits seit den 1970er- und 80er-Jahren entstehen von der Gegenwartsproblematik aufgeladene, distanzierte Kinderbildnisse. Diese werden zum Abbild einer leistungsorientierten, technokratischen Gesellschaft, in der Kinder auf härtere Anforderungen von außen und zunehmende Gewalt reagieren müssen“, so die Galerieleiterin. Die „heile Welt“ der Kinderportäts wird von realistischen Darstellungen durchbrochen. Die britische Künstlerin und Meisterschülerin Diana Rattray zeigt beispielsweise das Werk „So Near, So Far“. Ihr Bild „Pleasure“ (Pastellkreide) ziert die Einladung zur Ausstellung „KinderLeben einst und jetzt“. Der Koreaner Hongku Kwon, der heute in Köln lebt und arbeitet, setzt mit seinen meist naturalistischen Menschendarstellungen ebenso seine künstlerischen Akzente wie die zeitgenössische Künstlerin Simone Lucas.

Förderung durch das Land NRW

Die Ausstellung wird gefördert durch das Land NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Kultur und Sport, die Sparkasse Lüdenscheid sowie durch die Kunstfreunde Lüdenscheid. Die Vernissage zur Ausstellung beginnt am Freitag, 23. Oktober, um 19.30 Uhr in der Galerie. Für die Stadt spricht Bürgermeister Dieter Dzewas, die Einführung in das Werk übernimmt Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare