"Geld raus!": Frau auf der Schützenstraße beraubt

+

LÜDENSCHEID - Auf der Schützenstraße ist eine 68-jährige Frau aus Lüdenscheid am Donnerstmorgen Opfer einer räuberischen Erpressung geworden. Jetzt sucht die Polizei mögliche Zeugen der Tat.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ging die Frau gegen 8.50 Uhr auf der Schützenstraße in Richtung Bräuckenkreuzung. Plötzlich habe sie einen leichten Druck in ihrem Rücken gespürt, als wenn ihr jemand einen Gegenstand in den Rücken halten würde. Sie drehte sich um und sah einen Mann vor ihr stehen. Er hatte einen "mysteriösen Gegenstand" in der Hand, den die Lüdenscheiderin nicht erkennen konnte.

Der Mann sagte auf eine bedrohliche Art nur zwei Worte: "Geld raus!" Aus Furcht holte die 68-jährige sofort ihr Portemonnaie aus ihrer Handtasche, entnahm das Bargeld und händigte es dem Räuber aus. Er nahm das Geld an sich und sagte wieder bestimmend: "Umdrehen!"

Das Opfer hörte dann eine Autotür zufallen und ein Motorengeräusch. Als sie sich umdrehte, sah sie einen dunklen Pkw schnell bergwärts wegfahren.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, dunkle Kleidung, Kapuzenpulli bis weit in das Gesicht gezogen, südosteuropäischer Akzent.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Lüdenscheid unter der Telefonnummer 02351/90990.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare