Gelber Blütenstaub überzieht die ganze Stadt

Sascha wirbelt gelben Blütenstaub auf, der zurzeit die ganze Stadt überzieht und nicht nur Freude macht.

LÜDENSCHEID ▪ Er dringt selbst durch die schmalsten Ritzen, setzt sich überall ab und überzieht ganz Lüdenscheid drinnen und draußen mit einem zarten, feinen sandartigen Film. Die Rede ist vom gelben Blütenstaub, der sich auf Fenster, Autoscheiben, Straßen, Bürgersteigen, aber auch in Büros auf Schreibtischen und Tastaturen oder auf Werkbänken in Fabriken absetzt. Mancher fährt seinen Wagen in die Waschstraße, andere wiederum warten den nächsten kräftigen Schauer ab, dann löst sich das Problem verschmierter Scheiben von selbst.

Das anhaltend schöne Wetter mit hohen Temperaturen hat die Natur geradezu explodieren und viele Pflanzen gleichzeitig blühen lassen. Blütenpollen – vor allem Birken, Fichten und Raps sprießen zurzeit – vermischen sich mit den Ausscheidungen von Insekten und vermengen sich zu dem gelben Staub, der – Frühsommer hin, Frühsommer her – inzwischen nervt. „Man kriegt das gar nicht richtig ab und kaum hat man mal was weggewischt, legt sich schon wieder neuer gelber Staub drüber“, klagen viele. Doch das ist Klagen auf hohem Niveau.

Allergiker trifft es viel härter. In den Arztpraxen geben sie sich die Türklinke in die Hand. Augen tränen, der Schnupfen hört nicht auf. „Erstmals haben wir auch Kunden, deren Bronchien angegriffen sind. Die Nachfrage nach Augentropfen, Nasenspray und Tabletten ist stark angestiegen“, sagt Katrin Baum, Leiterin der Bären-Apotheke in Brügge. Heute und morgen wird‘s kühler und es regnet ein wenig. Es ist also leichte Entspannung in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare