Rauchen beim Mai-Tanz: Gesetz gilt ab Mitternacht

Lüdenscheid - Gute Musik, ein kühles Getränk, nette Gespräche – und dazu die eine oder andere Zigarette: Für viele gehört dies für einen gelungenen Abend zusammen. Doch damit ist bald Schluss: Denn zum 1. Mai gilt das neue, verschärfte Nichtraucherschutzgesetz und damit ist das Rauchen auch in abgetrennten Bereichen sowie in Raucherkneipen strikt untersagt.

Die Besonderheit: Das Gesetz tritt zu einem Zeitpunkt in Kraft, an dem vielerorten in den Mai getanzt wird – in Lüdenscheid beispielsweise in Form des „Tanz in den Mai-Festivals“. Doch was bedeutet das für die Veranstalter?

„Das ist ein bisschen Neuland für uns“, gibt Bernd Meyer, ab 1. Mai neuer Geschäftsführer im Brauhaus, zu. Darf bislang offiziell noch auf der Galerie geraucht werden, müsste damit ab Mitternacht Schluss sein. „Doch wir werden an diesem Abend wohl kulant sein und niemanden ermahnen. Das würde ja auch den Verlauf der Veranstaltung stören.“ Ab Mittwoch stünden die Verantwortlichen des Brauhauses dann natürlich in der Pflicht, dann sei das Rauchen nur noch vor der Tür gestattet, so Meyer.

Jürgen Wigginghaus, der für die Party im Dahlmann-Saal verantwortlich zeichnet, hat vorgebeugt und sich bei den Ordnungskräften informiert: „Da es sich um eine laufende Veranstaltung handelt, die also schon am 30. April beginnt, hat man mir versichert, dass man nichts unternehmen werde. Das wäre ja auch wirklich übertrieben“, so Wigginghaus.

Und das sieht auch Martina von Schaewen, Fachdienstleiterin „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“, ähnlich: „Es wäre unverhältnismäßig, um kurz nach Mitternacht Kontrollen durchzuführen und Bußgelder zu verhängen.“ Wurde man bislang vor allem dann tätig, wenn Anzeige erstattet wurde, werde sich dies ab 1. Mai ändern. „Dann werden wir von uns aus öfter mal kontrollieren“, kündigt von Schaewen an.

Als harte Regelung, aber auch als Chance, etwas Neues auszuprobieren, sieht Wigginghaus das neue Gesetz an: „Bei Dahlmann kann dann auch gegessen werden, das war als Raucherkneipe bislang nicht möglich.“ - kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare