Schmiedemuseum geschlossen

Schäden im Mauerwerk des Bremecker Hammers

+
In diesem Jahr gibt's kein Feuer mehr am Bremecker Hammer.

Lüdenscheid - Das Schmiedemuseum Bremecker Hammer an der Brüninghauser Straße ist ab sofort geschlossen. Grund dafür sind entdeckte Schäden im Mauerwerk, die vermutlich durch eindringende Feuchtigkeit aus dem angrenzenden Hammerteich entstanden sind. Die Standfestigkeit ist dadurch in Mitleidenschaft gezogen.

„Das Team des Bremecker Hammers hat vorbildlich reagiert“, zollt Museumsleiter Dr. Eckhard Trox den Ehrenamtlichen großes Lob. Als die Schäden entdeckt wurden, haben die Mitarbeiter sofort den Wasserstand des angrenzenden Hammerteiches reduziert, um den Druck auf das Mauerwerk zu reduzieren – „die einzig richtige Sofortmaßnahme“, so Trox gegenüber unserer Zeitung. Die Zentrale Gebäudewirtschaft der Stadt, die die notwendig werdenden Maßnahmen koordiniert, hat in den vergangenen Tagen unverzüglich ein Fachingenieurbüro beauftragt, das „Gefahr im Verzug“ feststellte. Als Sicherheitsmaßnahme muss der Bremecker Hammer – auch mit Blick auf das Saisonende am 15. Oktober – bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Damit fällt natürlich das fürs Wochenende geplante, große Forumtreffen der deutschen Schmiede am Bremecker Hammer aus. Das genaue Schadensbild steht noch nicht fest. Nun werden Geologen Bohrungen in dem Erdwall vornehmen, der den Hammerteich von dem Gebäude trennt. Ebenso müssen Bohrungen im betroffenen Mauerwerk vorgenommen werden, um die Beschaffenheit bestimmen zu können. Bauakten des mehr als 250 Jahre alten Gebäudes können dafür nicht mehr herangezogen werden. Um dem Sicherheitsaspekt Rechnung zu tragen, soll das Mauerwerk abgestützt werden.

Trox: „Wir werden alles Erdenkliche tun, dass der Betrieb am Bremecker Hammer im nächsten Jahr wie gewohnt weitergeht.“ Nun müssen die Sanierungsoptionen ausgelotet werden.“ Insofern könne man auch noch nichts über Kosten sagen, aber: „Für diese Saison ist Schluss!“

- rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare