So etwas erleben Sachverständige selten

Gefahr auf Rädern: Polizei stoppt Sattelschlepper in Lüdenscheid

+

Lüdenscheid - Die Polizei hat am Donnerstag auf der Werdohler Landstraße in Lüdenscheid einen österreichischen Sattelschlepper um seinen slowenischen Auflieger gebracht. Dieser war aus mehreren Gründen eine ernsthafte Gefahr auf der Straße.

Auf den ersten Blick machte das Gespann einen ordentlichen Eindruck. Aber die Polizeibeamten schauen genauer hin. Was zu Tage kam, erleben die Mitarbeiter des Verkehrsdienstes und der hinzugezogene Sachverständige selten. 

Der tragende Rahmen des Anhängers war vom Rost so stark geschwächt, dass die Verbindung zum ziehenden Lkw unmittelbar vor dem Abreißen stand. Der Sachverständige stellte fest, dass das Gefährt nur mit Glück noch bis zum Kontrollort gekommen war, ohne auseinander zu brechen. 

Alle sechs Bremsen waren nicht mehr in der Lage, den Auflieger zum Stehen zu bringen. 

Um einen gerissenen Rahmen am Heck zu stabilisieren, war ein Stück Kantholz mit dünnem Draht angebaut worden. Der Inhalt des durchgerosteten Staukastens hing knapp über dem Asphalt.

Nach der technischen Prüfung stand fest, dass der Auflieger eine Verkehrsgefährdung darstellte. 

Der überraschte bosnische Fahrer wirkte fast dankbar für die Kontrolle und hinterlegte eine Sicherheitsleistung in Höhe von 210 Euro. Den Heimweg musste er ohne Hänger antreten. Den Halter erwartet ein Bußgeldbescheid über 300 EUR. Die Sattelzugmaschine war völlig in Ordnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare