Gefährlicher Schrott auf Rädern

LÜDENSCHEID ▪ Eine traurige Bilanz mussten Beamte des Verkehrsdienstes der Kreispolizeibehörde wieder einmal ziehen. Nach technischen Kontrollen legten sie am Montag vier Fahrzeuge von drei deutschen, rumänischen und polnischen Fahrzeugführern still und stellten deren Kennzeichen und Fahrzeugdokumente sicher. Dies berichtet die Polizei.

Die Beamten hatten den rumänischen Autofahrer in der Altenaer Innenstadt mit seinem maroden Opel Vectra kontrolliert und festgestellt, dass beide hinteren Radbremsen ohne Funktion waren. Das Fahrzeug ließ sich trotz angezogener Feststellbremse mit der Hand hin und her schieben. Auch der Rahmen des Fahrzeugs war komplett durchrostet.

Der polnische Fahrzeugführer war mit seinem Autotransport (Lkw und Anhänger) auf dem Weg nach Polen. Dort wollte er die geladenen Fahrzeuge Instand setzen. Bei der Kontrolle auf der Lennestraße in Lüdenscheid stellten die Polizeibeamten jedoch fest, dass die Betriebsbremse des Lkw manipuliert und der Rahmen an mehreren Stellen gebrochen war. Die Betriebsbremse des Anhängers war ebenfalls ohne Funktion.

Der aus Bochum stammende deutsche Fahrzeuglenker war mit seinem Gespann (Pkw mit Anhänger) auf dem Weg in den Westerwald, um dort einen Pkw abzuholen. Auf der Brunscheider Straße wurde er jedoch von den Beamten gestoppt. Hier stellten die Beamten ebenfalls fest, dass die Betriebsbremse ohne Wirkung war.

Alle Fahrzeuge wurden in Lüdenscheid ansässigen Prüfunternehmen vorgeführt, durch amtlich anerkannte Sachverständige untersucht und als „verkehrsgefährdend“ befunden.

Da sowohl der rumänische als auch der polnische Fahrzeugführer damit drohten, ihre verkehrsunsicheren Fahrzeuge mit roten Kennzeichen / Kurzzeitkennzeichen weiter zu fahren, stellten die Beamten bei beiden die Zündschlüssel sicher.

Gegen die beteiligten Fahrzeugführer und -halter wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare