Zurzeit 87 Influenza-Kranke registriert

20-mal so viele Fälle wie beim Corona-Virus: Grippewelle erfasst MK

+
Auch der Märkische Kreis ist stark von der Grippewelle betroffen.

Märkischer Kreis – Sozusagen im Schatten des Corona-Virus breitet sich die Influenza-Welle weiter aus und hat längst auch den Märkischen Kreis erfasst. Es gibt zahlreiche Erkrankte.

In der vergangenen Woche gab es im Märkischen Kreis allein 87 neu registrierte Influenza-Fälle. Zum Vergleich: Im Kreisgebiet waren mit Stand Mittwoch, 4. März, vier Personen mit dem Corona-Virus infiziert.

In der bisherigen Grippe-Saison (Beginn: 40. Kalenderwoche 2019) wurden insgesamt 239 Grippekranke im Kreisgebiet registriert. In ganz Nordrhein-Westfalen gab es in der vergangenen Woche 2600 Grippekranke, in der bisherigen Grippesaison 13 987 Fälle. Dies teilte Melanie Pothmann, Pressesprecherin des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZGW) in Bochum und Münster, gestern auf Anfrage mit.

Laut „Rheinische Post“ sind die Grippefälle in Deutschland und NRW sprunghaft angestiegen und liegen so hoch wie bei der letzten besonders starken Grippewelle 2017/18.

Als Influenza oder „echte“ Grippe wird laut LZGW eine akute Infektion mit einem Influenzavirus bezeichnet, bei der es zu schweren, auch lebensbedrohlichen Komplikationen kommen kann. Ursache und Risiken unterscheiden sich damit wesentlich von den gängigen Erkältungen (grippalen Infekten), die durch anderer Viren hervorgerufen werden können und in der Regel nicht lebensbedrohlich werden.

Die Grippe, so schreibt das LZGW auf seiner Homepage, wird von Mensch zu Mensch übertragen und ist sehr ansteckend. Wenn Erkrankte niesen, husten oder sprechen, gelangen kleine Tröpfchen, in denen das Virus enthalten ist, in die Luft. Menschen, die sich in der Nähe aufhalten, können diese Tröpfchen einatmen und sich dadurch anstecken. Die Ansteckung kann auch über die Hände erfolgen, wenn die Hände zum Beispiel beim Husten oder Naseputzen mit virushaltigen Flüssigkeiten (zum Beispiel Nasenflüssigkeit) in Kontakt kamen.

Werden anschließend andere Menschen oder Gegenstände (zum Beispiel Türklinken) berührt, können die Viren übertragen werden. Gesunde Personen, die mit den Händen mit den Viren in Kontakt kommen und danach Mund, Nase oder Augen berühren, können sich anstecken. Zur Vermeidung von Grippeinfektionen ist daher besonders auf eine ausreichende Händehygiene zu achten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare