30 statt 50 km/h

Zu gefährlich: Stadt richtet Tempo-30-Zone vor beliebtem Biergarten ein

+
An der Fuelbecker Straße soll zukünftig eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 auf 30 km/h eingeführt werden.

Lüdenscheid - Noch gilt an der Fuelbecker Straße ein Tempolimit von 50 km/h. Das soll sich jetzt ändern. Warum das geschehen soll und woher die Anregung kommt, erfahren Sie hier:

Im Bereich der wiedereröffneten Gaststätte an der Fuelbecker Straße wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen demnächst auf 30 Stundenkilometer begrenzt. Außerdem sollen hier Verkehrsschilder mit dem Hinweis „Achtung, Fußgänger“ aufgestellt werden. 

Darauf haben sich Vertreter der Kreispolizeibehörde und des Fachdienstes Verkehrsplanung und -lenkung der Stadt bei einem Vor-Ort-Termin geeinigt. Begründung: Zum einen ist nach der Wiedereröffnung der Gaststätte mit einem erhöhten Verkehrs- und Fußgängeraufkommen zu rechnen. Zum anderen stellen Fahrzeuge, die hier mit hoher oder überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind, eine Gefahr für Gäste des Lokals dar. 

Aktuell sind hier noch 50 Stundenkilometer erlaubt. Der Straßenreinigungs-, Transport- und Baubetrieb Lüdenscheid (STL) soll die Tempo-30-Schilder in den nächsten Tagen aufstellen. Anschließend sollen Polizei und Ordnungsamt sowohl die Verkehrsbelastung als auch die Geschwindigkeiten messen, die sich im Tagesverlauf im Bereich der Gaststätte ergeben. 

Auf Basis dieser Daten will die Stadtverwaltung dann entscheiden, ob weitere Maßnahmen nötig sind, um die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer durchzusetzen. Der Entscheidung der Stadtverwaltung ging ein Hinweis zweier Ratsmitglieder voraus, die wegen zu schnellen Fahrens im Bereich der Gaststätte um die Sicherheit von Gästen fürchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare