Ein Gebetbuch für Menschen in Lüdenscheid

+
Johannes Broxtermann ist stolz auf das erste Lüdenscheider Gebetbuch – und lädt zur Nachahmung ein, über konfessionelle Grenzen hinaus. ▪

LÜDENSCHEID ▪ „Ein Lüdenscheider Gebetbuch“: Der Titel ist ganz bewusst gewählt, denn das Buch, das Johannes Broxtermann, Pfarrer der katholischen Pfarrei St. Medardus, jetzt in einer Auflage von 1500 Stück herausgegeben hat, ist eine Sammlung von Gebeten, ausgesucht und beschrieben von Lüdenscheidern.

Angereichert ist es mit rund 70 Fotos mit Motiven, die fast alle in der Bergstadt gefunden wurden, oder einen Bezug zu den Menschen der Stadt haben. Sie alle hat Broxtermann passend zum jeweiligen Inhalt ausgewählt und viele auch selbst fotografiert. All dies zusammen mache das Werk zu einem echten Lüdenscheider Buch.

70 Menschen im Alter von acht bis 81 Jahren, vorwiegend katholische Christen, aber auch evangelische und orthodoxe haben sich beteiligt. Sie wurden rein zufällig ausgewählt, erzählt Broxtermann. Für ganz viele sei es das erste Mal, dass sie einen Text für ein Buch geschrieben hätten. Auf das Ergebnis ist Broxtermann stolz. Das Buch sei nicht nur für „fromme Insider“ gedacht, sondern biete ganz freie, individuelle Zugänge zum Gebet und zum Glauben, die auch Leuten, die nicht in die Kirche gehen, Anregungen bieten könnten.

Die Autoren werden nicht mit ihren Texten in Verbindung gebracht – am Ende des Buches gibt es eine alphabetische Namensliste. Da stehen neben Broxtermann selbst unter anderem Bürgermeister Dieter Dzewas, der evangelische Superintendent Klaus Majoress oder auch der inzwischen verstorbene Heinz-Wilhelm Brauckmann – ihm ist das Buch gewidmet.

Die Idee zum Gebetbuch entstand im Glaubenskreis der Gemeinde St. Joseph und Medardus, aber es war von Beginn an ein Projekt der gesamten Pfarrei, die es in die Stadt getragen hat. Die konfessionellen Grenzen könnten noch weiter geöffnet werden, denn das erste Lüdenscheider Gebetbuch müsse nicht das einzige bleiben, lädt Broxtermann zur Nachahmung ein. ▪ gör

„Ein Lüdenscheider Gebetbuch“ gibt es in katholischen Gemeindebüros, bei Thalia und in Beate’s Kerzenladen für zehn Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare