Gas-Alarm bei Großunternehmen im MK: Messung bestätigt Verdacht

+
Die Feuerwehr rückte wegen eines Gasalarms zur Gustavstraße im Wefelshohl aus.

Lüdenscheid - Wegen eines Gasalarms bei der Firma Phoenix Feinbau im Wefelshohl musste die Feuerwehr am Sonntagabend ausrücken.

Mitarbeiter hatten gegen 22 Uhr Gasgeruch wahrgenommen, der Betriebsleiter sorgte dafür, dass alle Personen das Werk verlassen. 

Erste Messungen der Feuerwehr bestätigten das Vorhandensein eines Gaslecks, die Einsatzkräfte konnten es jedoch nicht orten. Der verdächtige Geruch schien aus einem Heizungsraum in ein Treppenhaus gezogen zu sein. 

Vorsorglich wurde nach Feuerwehrangaben das Heizkraftwerk des Betriebs abgeschaltet. Zur Unterstützung und Hilfe beim Durchlüften des Firmengebäudes waren auch Männer des Löschzuges Brüninghausen der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. 

Die Einsatzleitung verständigte die Stadtwerke, die umgehend Monteure zur Behebung eines möglichen Schadens entsandte. 

Verletzt wurde bei dem Einsatz im Wefelshohl niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare