Zwei Polizei-Einsätze

Nächtliche Gartenparty im MK eskaliert: Mann will Ruhe - dann geht es Schlag auf Schlag

+
Als der Nachbar seinen Unmut äußerte, eskalierte die Situation. 

Lüdenscheid - Die Nachtruhe gilt auch für Gartenpartys. Keine Geduld mehr hatte ein Nachbar. Er nahm die Sache selbst in die Hand und wurde vorstellig. Was dann passierte, ist Gegenstand der Ermittlungen. 

  • Junge Leute feierten in der heißesten Nacht des Jahres eine Gartenparty in Lüdenscheid 
  • Ein Nachbar gefiel das gar nicht, er rief die Polizei
  • Die Ermahnung bewirkte wenig, der Nachbar nahm die Sache selbst in die Hand

Wie die Polizei im Märkischen Kreis mitteilte, eilten die Polizisten am Samstagmorgen gleich zweimal in die Vusmecke im Stadtteil Lüdenscheid-Brüninghausen.

Dort feierte eine Gruppe junger Leute eine Gartenparty

, mit der ein Nachbar mit fortschreitender Dauer ein immer größeres Problem hatte. 

Gartenparty in der heißesten Nacht des Jahres: Nachbar fühlt sich gestört

Kurz nach 22 Uhr am Freitag meldete sich der 37-jährige Nachbar bei der Polizei ein erstes Mal wegen der Ruhestörung vom Nachbargrundstück. Ausrichter der Party war ein 20-Jähriger. Eine Polizeistreife mahnte die Partygäste zur Ruhe und fuhr wieder ab. 

Zweiter Anruf der Polizei: Prügelei bei Gartenparty in Lüdenscheid

Kurz vor 1 Uhr rückte die Polizei zum zweiten Male aus zu der Festgesellschaft. Gemeldet wurde diesmal eine Prügelei. Die war bereits beendet, als die Streifenwagen eintrafen. Die Polizeibeamten nahmen die Aussagen auf. 

Demnach verließ der 37-jährige Beschwerdeführer aus dem ersten Einsatz gegen 0.30 Uhr sein Grundstück - offensichtlich um vor Ort selbst für Ruhe zu sorgen. Darüber, wer dann wen beschimpft und "bedrängt" hat, gehen die Aussagen auseinander. Jedenfalls flogen die Fäuste. 

Zeugen, die schlichten wollten, gerieten zwischen die Fronten. Die Polizei löste die Geburtstagsfeier auf und schickte die Gäste nach Hause. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Es gab Anzeigen wegen gegenseitiger Körperverletzung gegen die 20 und 37 Jahre alten Nachbarn sowie einen 18-jährigen Gast.

Hauseigentümer und Mieter machen immer wieder den selben Fehler. Die Polizei MK warnt, ebenso wie bei vermeintlichen Lotto-Gewinnen. Einem Mann brachte der Lotto-Gewinn nur Ärger ein. Eine ganz schlimme Erfahrung machte eine Frau, die ihren Mann in Lüdenscheid zu Grabe trug

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion