Gartenlaube ein Raub der Flammen

Nicht mehr zu retten war die Gartenlaube von Helmut Lück in der Kleingartenanlage Willigloh.

LÜDENSCHEID ▪ Eine Gartenlaube in der Kleingartenanlage Willigloh ist am Mittwoch gegen 4.20 Uhr vollständig niedergebrannt. Als die 29 Einsatzkräfte der Hauptwache und des Löschzuges Stadtmitte eintrafen, brannte das Gartenhaus von Helmut Lück bereits in voller Ausdehnung.

Sachschaden auf 20.000 Euro geschätzt

Ein Übergreifen auf benachbarte Lauben konnte weitgehend verhindert werden, eine direkt daneben wurde aber nach Angaben der Kreispolizeibehörde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr war rund zweieinhalb Stunden im Einsatz. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen bemerkten die Beamten, dass in der Nacht zudem in zwei weitere Gartenlauben eingebrochen worden war. Daher ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Polizei bittet um Unterstützung

Da zu den Einbrüchen größere Werkzeuge wie Bolzenschneider von Nöten gewesen seien, erhoffe sie sich Hinweise aus der Bevölkerung. Wer in der Nacht zu Mittwoch zwischen 0 und 4.20 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kleingartenanlage Willigloh bemerkt hat, kann sich unter der Rufnummer 0 23 51 / 90 99 0 melden.

Der betroffene Laubenbesitzer Helmut Lück, der seit 30 Jahren im Verein ist und schon zahlreiche Preise gewonnen hat, blieb erstaunlich ruhig, zumal auch Auszeichnungen vernichtet wurden. Die Laube sei gut versichert gewesen. „Mein Sohn sollte die Anlage eigentlich im Frühjahr übernehmen“, sagte der 79-Jährige gegenüber den LN. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare