24 Tage Kunst und Hilfe für Taifun-Opfer

+
Steffen Schulte-Lippern, Reno Lochmann, Davis Pahl, Bernhard Seltmann und Jasmin Ochmann wollen auf kurzem Weg den Taifun-Opfern helfen.

Lüdenscheid - „Das geht hier nicht darum, berühmt zu werden. Wir wollen schnell und auf direktem Weg helfen.“ Der Lüdenscheider Fotograf Stefan Schulte-Lippern schiebt seine Mütze zurück. Mit am Tisch sitzen Davis Pahl, Reno Lochmann, Bernhard Seltmann und Jasmin Ochmann, junge, künstlerische und kreative Köpfe aus unserer Stadt. Gemeinsam haben sie ein Projekt angestoßen, das am nächsten Samstag, 29. November, eine möglichst breite Öffentlichkeit interessieren soll: Die Hi-Street-Gallery an der Hochstraße 7. Für 24 Tage öffnet das Ladenlokal seine Pforten.

„Am Anfang war das alles Spinnerei. Wir wollten zeitlich begrenzt ein Forum schaffen, wo junge Künstler ausstellen können. Da gab’s die leerstehenden Räume und unsere Idee“, so Schulte-Lippern weiter. Aus der Spinnerei wurden echte Pläne, viel Arbeit, Initiative und ein Stückweit auch Investition. Und jetzt, angesichts der Katastrophen-Opfer auf den Philippinen, auch der Benefizcharakter. Schnell hatte man mit Seltmann und Söhne passende Print-Produkte dabei und mit Jasmin Ochmann von der Agentur David und Goliath nicht nur Poster und Buttons, sondern auch die Verbindung auf die Philippinen (wir berichteten).

Die Werke werden für 24 Tage auf 80 Quadratmetern an der Hochstraße 7 gezeigt und sind alle kaufbar. Ein großer Teil des Erlöses wird gespendet. Davis Pahl zeigt Urban-Art und Streetart, Reno Lochmann Grafiken, die sich auf die Stadt beziehen. Steffen „Steve“ Schulte-Lippern stellt Fotos aus ohne bestimmtes Thema, Bernhard Seltmann präsentiert Kalender und Bücher, Jasmin Ochmann Buttons und Poster. Dazu gibt’s T-Shirts, im gegenüber liegenden Lönneberga ein Bierchen – am Ende wird abgerechnet und direkt auf die Philippinen überwiesen.

Hi-Street-Gallery – ein Projekt mit Zukunft? „Wissen wir noch nicht“, gibt Schulte-Lippern unumwunden zu, „das kommt ja auf die Resonanz bei den Lüdenscheidern an. Und darauf, ob und wie lange wir das Ladenlokal nutzen können.“ Zumindest bis Weihnachten ist Leben in der Galerie. Eröffnet wird am 29. November um 18 Uhr mit Musik, viel Kunst, vielleicht ein paar Häppchen, auf jeden Fall aber mit Hilfe für die Taifunopfer. Danach ist werktags in der Zeit von 17 bis 19 Uhr sowie samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare