Museen im MK wollen wieder öffnen

Lüdenscheid Galerie Museen Corona geschlossen
+
Fünf neongelbe Buchstaben signalisieren den stillen Protest: „Nicht offen“ heißt es derzeit an der Sauerfelder Straße.

Mit deutlichen Worten kommentieren Dr. Eckhard Trox für die Museen der Stadt und Dr. Susanne Conzen für die städtische Galerie auf der Internetseite der Einrichtungen die Schließung des Hauses im November.

Lüdenscheid - „Gemäß Beschluss von Bund und Ländern zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen auch die Städtische Galerie und das Geschichtsmuseum der Stadt Lüdenscheid ab 2. November zunächst für einen Monat leider geschlossen werden. Wir hätten uns ein differenzierteres Vorgehen gewünscht und setzen uns für eine baldige Wiedereröffnung ein. Denn die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass unser Schutz- und Hygienekonzept greift und der Besuch unserer Ausstellungen sicher und individuell möglich war. Daher hoffen wir sehr, dass ab Dezember 2020 Kultur, Geschichte und Kunst wieder unmittelbar erlebbar werden können. Bleiben Sie gesund!“

Die öffentliche Führung am vergangenen Sonntag durch die Hoehme-Ausstellung wird die letzte gewesen sein, eine Finissage, wie sie für den 15. November geplant war, wird es nicht geben. „Die letzte Führung war sehr gut besucht“, sagt Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen, bevor das Team staatlich verordnet den Schüssel zur Galerie im Schloss herumdrehen musste. Sie kann die Maßnahme nicht nachvollziehen: „Wir sind genauso Bildungsort, aber geschlossen. Wir arbeiten jetzt erst einmal normal weiter. Aber du schaukelst da in so einer Blase. Alles muss sehr kurzfristig entschieden werden.“

Dazu gehört auch die Planung der nächsten Ausstellung: Die aktuelle Stipendiatin der Märkischen Kulturkonferenz, Linda Lebeck, will am 6. Dezember ihre Ausstellung in der Galerie an der Sauerfelder Straße eröffnen und zeigen, was sie im von der MKK mitfinanzierten Jahr gemacht hat. Platz dafür wird geschaffen, wenn die Hoehme-Ausstellung nach dem 15. November abgebaut wird und die Exponate wieder an die Leihgeber zurückgehen. Conzen: „Früher wird nicht abgebaut. Das geht alles seinen normalen Gang.“

Die Lebeck-Ausstellung wird um die Präsentation „Malerei 20“ (vier Kunstpositionen der Kunstakademie Münster) erweitert und ist bis zum 14. Februar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare