Fußgängerzone in Lüdenscheid

Der Umbau beginnt

Kanalbaustelle Enervie Vernetzt Engelbert-Platz Wilhelmstraße
+
Bis zur Wilhelmstraße hat sich der Bagger aus Richtung Graf-Engelbert-Platz inzwischen vorgearbeitet.

Tiefe Einblicke in den Untergrund der Altstadt gewähren die laufenden Bauarbeiten, die inzwischen bis an den Rand des Graf-Engelbert-Platzes vorgedrungen sind und nun die obere Wilhelmstraße erreicht haben. Aber auch unten in der Stadt soll es noch im März losgehen.

Lüdenscheid - Bekanntlich hat die Enervie Vernetzt die Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen in der Altstadt mit Rücksicht auf die Außengastronomie der Betriebe rund um den Engelbert-Platz auf Februar/März vorgezogen. Zumindest von der baulichen Seite soll die Außengastronomie nicht zusätzlich eingeschränkt werden, wenn die Saison wieder beginnt.

Auch in der unteren Wilhelmstraße ist der Baubeginn in Sicht – sogar früher als gedacht. Ende März geht es mit dem ersten Bauabschnitt los (siehe Plan). Noch vor wenigen Wochen hatten die Stadt Lüdenscheid, der Netzbetreiber Enervie Vernetzt und die SELH (Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid Herscheid AöR) Mitte April als Starttermin angekündigt. Nach Ende der Ausschreibung konnte die Enervie Vernetzt nun aber schon ab dem 22. März ein Tiefbauunternehmen beauftragen. In einer Mitteilung der Stadt heißt es dazu: „Nach Absprache mit allen Beteiligten lässt sich die Baustelleneinrichtung bereits ab diesem Termin realisieren. Die Einzelhändler und die Anwohner werden in den kommenden Tagen und Wochen gesondert informiert.“ Parallel dazu wird mit dem Beginn der Baumaßnahme eigens ein Baustellenbüro an der Wilhelmstraße 1 eingerichtet, wo ein Ansprechpartner rund um Fragen im Zusammenhang mit dem Baustellenbetrieb zu finden ist. Das Büro befindet sich in den Räumen des mittlerweile umgezogenen Juweliers, direkt neben der Bäckerei Hoberg.

Sechs Bauabschnitte in unterer Wilhelmstraße

Sechs Bauabschnitte sind bis zum Herbst geplant. In den jeweiligen Feldern, so erläutert es die Stadtverwaltung weiter, sollen bis Oktober die Ver- und Entsorgungsleitungen in der unteren Wilhelmstraße erneuert werden: „Das erste Baufeld ist etwa 25 Meter lang und reicht vom Eingang Stern-Center bis zum Abzweig Jockuschstraße. Die Tiefbauarbeiten finden mittig in der Straße statt und benötigen einen maximal 4,5 Meter breiten Korridor. Rechts und links davon können Fußgänger die Straße jederzeit passieren und alle Geschäfte erreichen. Abends wird das Baufeld dann auf etwa 15 Meter Länge reduziert.“ Pro Abschnitt wird für die ersten vier Baufelder mit rund vier Wochen Arbeitszeit gerechnet. Der Rest der Straße ist normal nutzbar – auch für den Lieferverkehr.

Die letzten beiden Bauabschnitte seien zwar länger, allerdings sind im fünften Bauabschnitt ausschließlich Hausanschlüsse betroffen und im letzten Bauabschnitt werden neben den Hausanschlüssen nur die Gas-/Wasserleitungen erneuert. Daher werde ein Großteil der Straße wieder frei zugänglich sein.

Um bei Fragen kurze Wege und klare Strukturen zu haben, verweist die Stadt Gewerbetreibende mit ihren Anliegen direkt an die Bauleitung: „Dazu ist das Baustellenbüro (Wilhelmstraße 1) montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Für weitere Unterstützung steht den Einzelhändlern der Verein Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid e.V. (WKL) als Ansprechpartner zur Seite. Dieser hat für die Gewerbetreibenden Infos und Ansprechpartner in einem Schreiben zusammengefasst, das den Händlern innerhalb der nächsten Tage bei Mail zugesandt wird.“

Aktuelle Infos zum Fortgang der Baustelle werden über die LN, auf der Seite come-on.de und unter anderem auf der Webseite www.mensch-altstadt.de .

Nach Abschluss der laufenden Leitungsarbeiten geht es in den nördlichen Altstadtgassen voraussichtlich Ende Mai, Anfang Juni mit dem Pflaster weiter. Es wird in einem mittleren Streifen ausgetauscht, wodurch der Zugang zu den Gassen barriereärmer und somit auch für Menschen mit Behinderungen erleichtert wird. Die einzelnen Bauabschnitte werden noch mitgeteilt. Auch für die Altstadtgassen soll es eine Bauleitung geben. Die wird während der Bauzeit zu festgelegten Zeiten im Altstadtbüro für Fragen von Anwohnern und Gewerbetreibenden bereitstehen.

Zentraler Ansprechpartner hierfür ist der Verein Wirtschaftsförderung Kreisstadt Lüdenscheid (WKL). Sie informiert die Gewerbetreibenden im Vorfeld über alle Baustellen und darüber, mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist. Sie ist Schaltstelle zwischen Stadt und Altstädtern, vermittelt, wenn es um individuelle Lösungen geht – zum Beispiel um die Nutzung von Ausweichflächen oder um den Erlass von Gebühren oder weitere Themen. Darüber hinaus planen Stadt und WKL eine gemeinsame Kampagne für die Innenstadt während der Bauphase und darüber hinaus.

Kontakt: Enervie Vernetzt/SELH, Telefon: 0 23 51 / 56 75 – 2 12 10; E-Mail: baumassnahme@enervie-vernetzt.de sowie WKL e.V / Altstadtbüro, Telefon: 01 76 43 27 25 91; E-Mail: wkl@altstadt-buero.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare