Fußchirurgie nun auch für Kinder

+
John Göddertz (l.) verstärkt den Fachbereich Fußchirurgie des Leitenden Arztes Dr. Kay-Uwe Hoffmann.

Lüdenscheid - Kaum irgendwo in Deutschland werden so viele Menschen an den Füßen operiert wie in der Sportklinik Hellersen – sagt der Leitende Arzt der Fußchirurgie, Dr. Kay-Uwe Hoffmann (59). Bislang waren kaum Kinder unter den Patienten. Die Zahl der Operationen, laut Hoffmann 750 im vergangenen Jahr, und der hohe Grad der Spezialisierung sollen nun noch weiter ausgebaut werden.

Von Olaf Moos

Zur Verstärkung des Teams hat der 43-jährige John Göddertz, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, seinen Dienst als Oberarzt in der Sportklinik angetreten.

Göddertz hat berufliche Stationen unter anderem in Essen und Neuss durchlaufen und strebte „in ein Haus, in dem viel operiert wird und in dem ich mich ausschließlich um Füße kümern kann“, wie er im LN-Gespräch sagt. Dr. Hoffmann wiederum freut sich nach eigenen Angaben auf einen „kompetenten neuen Kollegen“, der „ausgezeichnet zu den Expansionsplänen der Sportklinik“ passe und eine bessere Vertretungssituation an der Spitze des Fachbereiches ermögliche.

Einerseits wollen die Verantwortlichen das Gebiet der Rückfußchirurgie – also der Behandlung des unteren Sprunggelenks – ausbauen. Andererseits richtet sich der Blick der Spezialisten nun verstärkt auf Fußprobleme von Kindern. John Göddertz: „Jedes zweite Kind hat bis zu einem Alter von etwa acht Jahren einen Knicksenkfuß.“ Meistens normalisiere sich das Bild dann. „Doch bei Kindern, bei denen es nicht besser wird, besteht Handlungsbedarf.“ Seit seinem Dienstantritt am 1. April hat Göddertz bereits drei Kinder erfolgreich operiert, wie er sagt.

Die Sportklinik führt im Bereich Fußchirurgie eine lange Tradition fort. Dr. Kay-Uwe Hoffmann gilt als ausgewiesener Experte, der seit zehn Jahren auch Orthopädietechniker und -schuhmacher ausbildet. In der nächsten Woche besichtigt er mit seinem neuen Oberarzt einen OP in Leipzig – schon mit Blick auf das geplante neue Operationszentrum der Sportklinik.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare