Fünf Löcher im Tank

Brandgefahr! Polizei stoppt maroden Transporter

+
Mehr Tropfsteinhöhle als Tank.

Lüdenscheid - Diesel tropfte aus mehreren Löchern aus dem Tank und auch sonst war es um den Transporter, den die Polizei am Bierbaum aus dem Verkehr zog, nicht allzu gut bestellt.

Der erste Eindruck täuschte: Am Montag kontrollierte der Verkehrsdienst der Polizei auf der Herscheider Landstraße, nahe der Bierbaum-Kreuzung, einen in Polen zugelassenen Ford Transit. Auf den ersten Blick machte der Kleintransporter laut Einsatzbericht „einen ordentlichen Eindruck“.

Auf den zweiten Blick stellten die Beamten fest, dass der Wagen stark überladen war. Und dann entpuppte sich das Fahrzeug als „gefährliche Schrottkarre“. Neben vielen Rostlöchern in der Bodengruppe, einer ausgeschlagenen Lenkung und undichten Bremsleitungen witterten die Beamten starken Dieselgeruch.

Der rührte vom undichten Tank her, der an fünf Stellen im Sekundentakt den Kraftstoff verlor. Ein Sachverständiger stufte den Kleintransporter als verkehrsunsicher ein, unter anderem wegen akuter Brandgefahr. Die Feuerwehr pumpte den Tank leer. Die Straßenverkehrsbehörde ordnete die sofortige Stilllegung an.

Den bulgarischen Fahrer mit Wohnsitz in Dortmund erwartet ein Bußgeldverfahren in Höhe von 210 Euro. Zudem muss er den Feuerwehreinsatz bezahlen. Dem Halter schickt die Polizei einen Bußgeldbescheid über 300 Euro.

Lesen Sie auch:

Toter am Fahrbahnrand in Meinerzhagen: Polizei sucht nach Fahrzeug

Am Weltspartag: Bombendrohung gegen Volksbank

Falsch abgebogen: 17-Tonner steckt an gefährlicher Stelle fest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare