Fünf Einbrüche in Lüdenscheid

Lüdenscheid - Fünf Einbrüche bzw. Einbruchsversuche hat die Polizei am Wochenende in Lüdenscheid registriert. Dabei ließen die Täter  in einem Fall einen Transporter mitgehen, in einem anderen mehrere Tonnen Metall. Zudem wurde die Erlöserkirche zum Ziel eines Einbruchsversuchs.

Einbrecher lösen Alarm an der Kindertagesstätte aus

Unbekannte versuchten am Freitagabend, in eine Kindertagesstätte an der Leifringhauser Straße einzubrechen. Bei dem Versuch, sich über ein Dachfenster Zutritt zu verschaffen, lösten sie Alarm aus und flüchteten unerkannt. Es entstanden rund 250 Euro Sachschaden.

Einbruch am Nachtigallenweg

Am Nachtigallenweg hebelten Einbrecher am Freitag zwischen 6.30 und 13.15 Uhr die Eingangstür zu einer Wohnung auf. Sie durchsuchten alle Wohnräume. Dabei fanden sie Schmuck und Bargeld. Beides nahmen sie an sich und flüchteten.

Einbruchsversuch an der Erlöserkirche

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag schlugen Unbekannte zwei Sprossenfenster an der Erlöserkirche ein. Die Täter gelangten jedoch nicht in die Kirche. Der Sachschaden beläuft sich auf 150 Euro.

Sprinter gestohlen / 7000 Euro Sachschaden

Unbekannte stiegen am Wochenende durch ein Fenster in eine Firma am Kerkhagen ein. Sie durchwühlten die Büroräume und hebelten zwei Automaten auf. Anschließend stahlen sie einen weißen Mercedes Sprinter mit MK-Kennzeichen, das erstmals 2009 zugelassen wurde. Die Täter richteten rund 7000 Euro Sachschaden an.

Diebe stehlen mehrere Tonnen Metall

Ebenfalls am Wochenende wurde am Freisenberg eine Metall verarbeitende Firma zum Ziel von Einbrechern. Zwischen Samstag, 12 Uhr, und Sonntag, 6 Uhr, drangen die Täter gewaltsam in die Firma  am Hohen Hagen ein. Im Gebäude brachen sie einen Tresor auf und entwendeten Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Darüber hinaus stahlen die Täter mehrere Tonnen Messingspäne und -drähte. Es entstand rund 5000 Euro Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 0 23 51/90 99 0 entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare