Führungen durch eine XXL-Lunge im Kulturhaus

+
Professor Dr. med. Joachim Lorenz und Dr. med. Hans-Christoph Hartung (r.) laden zum Lungentag ins Kulturhaus ein

Lüdenscheid - Lüdenscheid. Unter dem Motto „Sei gut zu deiner Lunge, dann ist sie gut zu dir“ laden Professor Dr. med. Joachim Lorenz, Leiter der Lungenklinik am Klinikum Lüdenscheid sowie Dr. med. Hans-Christoph Hartung, Facharzt für Lungenheilkunde, anlässlich des 16. deutschen Lungentags für Freitag, 20. September, von 10 bis 16 Uhr ins Kulturhaus ein.

Die Veranstalter haben sich hierfür eine besondere Attraktion ausgedacht: das Modell einer riesigen XXL-Lunge wird aufgebaut. Fünf Meter lang, drei Meter hoch wie breit ist diese Lunge begehbar und macht anschaulich, wie das Innenleben dieses Organs funktioniert – aber auch seine Störungen und Krankheiten sind sichtbar und können am Modell gelernt und verstanden werden. „Damit haben Schulklassen, medizinisch Interessierte, Patienten, Betroffen und Angehörige die Chance, Vorgänge im Körper zu verstehen“, so Lorenz. Es werden den ganzen Tag Führungen durch die Lunge angeboten. Die Ärzte möchten mit diesem Informationstag auch auf die Gefahren des Rauchens hinweisen. „Die meisten Menschen beginnen zwischen dem 12. und 20. Lebensjahr zu rauchen“, so Lorenz. Die Gefahren, die damit für den Körper verbunden sind, besonders Schülern transparent zu machen, ist deshalb im Fokus der Veranstalter. Weiter bietet der Lungentag zahlreiche Informationsmöglichkeiten: An verschiedenen Ständen werden Krankenkassen, Apotheken, Ärzte und Arzneihersteller beraten und stehen für Fragen zu vorbeugenden Maßnahmen, zu Erkrankungen und zur Lungenfunktion zur Verfügung. Technische Geräte wie Atemhilfen, Inhalations- oder Sauerstoffgeräte und solche im Einsatz gegen Schlafapnoe werden vorgeführt und erklärt. Wer möchte, kann sich seinen Blutdruck messen oder die Lungenfunktion prüfen lassen. Ab 14 Uhr wird es eine Talkrunde geben. Die Teilnahme daran haben zugesagt: Marlene Dudanski, Vorsitzende der Patientenliga Lüdenscheid, ein Patient als Betroffener, Ludgar Gochmann, Regionaldirektor der AOK, Dr. Ernst Jakob, Chefarzt für Sportmedizin in der Sportklinik Hellersen sowie die beiden Veranstalter. Die Moderation übernimmt Matthias Czech von der Agentur David und Goliath.

Lungenerkrankungen nehmen zu, so Hartung. Das Tückische: Symptome werden erst spät bemerkt. Worauf also achten? Allein in Lüdenscheid erkranken jährlich 150 Menschen an Erkrankungen der Atemwege sowie 50 Menschen an Lungenkrebs. Die Veranstalter wollen deshalb den Lungentag nutzen, um aufzuklären und zu beraten. Sie wenden sich an Kranke, Angehörige, Raucher und Ex-Raucher sowie alle Interessierte. Schulklassen sind eingeladen, die Lunge zu besichtigen. Interessierte Lehrer können sich an die Veranstalter wenden. Weitere Infos gibt es unter den Lüdenscheider Rufnummern 0 23 51 / 46 33 61 sowie 2 21 32. - maya

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare