Sperrung aufgehoben

Frontalunfall auf B54: BMW fährt in Gegenverkehr - Familie mit Kind schwer verletzt

+
Ein BMW und ein Mercedes stießen zusammen. 

Lüdenscheid - Ein BMW und ein Mercedes sind am Sonntagabend auf regennasser Fahrbahn auf der Bundesstraße 54 frontal aufeinandergeprallt. Fünf Menschen wurden verletzt, vier von ihnen schwer, darunter auch ein Kind. Feuerwehr und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Der schwere Unfall ereignete sich kurz nach 17.30 Uhr auf der B54 in Höhe Ahelle, direkt gegenüber des chinesischen Restaurants Yellow River.

Nach Polizeiangaben befuhr ein 50-Jähriger mit seinem BMW zur Unfallzeit die Volmestraße (B54) in Fahrtrichtung Kierspe. Dabei übersah er ein verkehrsbedingt wartendes Fahrzeug, das nach links abbiegen wollte. Anstatt abzubremsen, wich der BMW-Fahrer in den Gegenverkehr aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Mercedes-Benz eines 40-jährigen Kölners und seiner Familie.

Frontalunfall auf B54 in Lüdenscheid

Alle drei Insassen in dem Mercedes - darunter auch ein Kind - wurden schwer verletzt. Sie wurden mit mehreren Rettungswagen ins Klinikum nach Lüdenscheid gebracht. Der 50-jährige BMW-Fahrer wurde leicht, seine Beifahrerin schwer verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus nach Wipperfürth.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes kollidierte der zurückprallende BMW zudem mit dem Hyundai eines 29-Jährigen, der sein Fahrzeug hinter dem Unfallverursacher rechtzeitig zum Stehen gebracht hatte. Der Mann blieb unverletzt.

Die B54 war für die Unfallaufnahme rund zweieinhalb Stunden vollgesperrt. Zur Unterstützung an der Unfallstelle wurden Polizeibeamte aus Lüdenscheid und Meinerzhagen nachalamiert. Zur Versorgung der Verletzten waren drei Notärzte aus Lüdenscheid im Einsatz.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 40.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare