Fronleichnam: Wieder Alternativprogramm statt Prozession

 traditioneller Fronleichnamsprozession in Lüdenscheid
+
Die traditionelle Fronleichnamsprozession kann auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Stattdessen wartet in den vier katholischen Kirchen wieder ein Programm auf Gemeindemitglieder.

Lüdenscheid – Die katholische Pfarrei St. Medardus verzichtet auch in diesem Jahr an Fronleichnam auf ihre traditionelle Prozession durch die Innenstadt. Stattdessen sind die Gemeindemitglieder wie im vergangenen Jahr eingeladen, am Donnerstag ihren eigenen Prozessionsweg zu den vier Kirchen der Pfarrei zu machen – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto.

In der Zeit von 11 bis 16 Uhr ist in allen Kirchen die Monstranz mit dem Allerheiligsten zur Anbetung ausgestellt, teilt Pastor Hans Ferkinghoff mit.

Dazu gibt es in den vier katholischen Kirchen ein Rahmenprogramm: In St. Josef und Medardus können die Gemeindemitglieder die mehr als 100 Jahre alte Monstranz aus nächster Nähe betrachten, und auf dem Fußboden soll ein Bodenbild aus Sand entstehen.

In St. Petrus und Paulus werde an Fronleichnam das Thema der Erstkommunion aufgegriffen: „Wir sind mit Jesus im Boot“. Ausgeschnittene Figuren können bemalt, beschriftet und an ein „Boot“ geheftet werden. Zudem werde es Gebetsimpulse für Groß und Klein und zum Mitnehmen einen Gebetswürfel geben.

In der Kirche St. Paulus in Brügge können Hände gestaltet und in die Hand Jesu gelegt werden. Auch hier können die Gemeindemitglieder Impulse zum Mitnehmen erhalten.

In Maria Königin wird der alte Prozessionshimmel aufgestellt und die Besucher können unter ihm durchgehen. Im Mittelgang in der Kirche wird frisch gebackenes Brot gesegnet. Nach dem Gebet gibt es am Ausgang einen kleinen Taschen-Segen, mit dem man andere Menschen segnen kann. Dort gebe es auch Getränke.

Im Vorjahr hatten an Fronleichnam, einem der wichtigsten katholischen Feiertage, hunderte Katholiken das Alternativangebot wahrgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare