Frisör aus Lüdenscheid: Das sind die Frisuren-Trends für die Silvester-Party

+
In der Weihnachtszeit empfängt das "Här by Bubert"-Team mittwochs und freitags seine Kunden im passenden Outfit.

Lüdenscheid - Unkomplizierte Frisuren, wenig Schnickschnack: Für einen gelungenen Start ins neue Jahr machen sich die Lüdenscheiderinnen wieder schick.

Gefragt sind Hochsteckfrisuren, wie Kathleen Lühmann, Geschäftsführerin des Friseursalons „Här by Bubert“, erzählt. Erstmals seit Jahren verzeichnet der Salon am letzten Tag des Jahres wieder verstärkt Anmeldungen für festliche Frisuren für Silvesterfeiern, die dem perfekten Auftritt in einer rauschenden Ballnacht den letzten Schliff geben.

„Früher haben wir an Silvester Abendkleidung angezogen“, erinnert sich Myriam Bubert, die ähnlich wie Kathleen Lühmann eine Rückkehr zu mehr Eleganz bei feierlichen Anlässen sieht. Im kleinen Schwarzen, langen Abendkleid und eleganten Smoking frisierte das Bubert-Team damals seine Kunden – ein Glas Sekt zum besonderen Anlass inklusive.

„Im Forum und auch noch im Salon am Graf-Engelbert-Platz haben wir uns bis Ende der 90er Jahre selbst aufgestylt.“ Heutzutage zaubern die Mitarbeiter ihren Kunden jeden Mittwoch und Freitag im Weihnachts-Outfit ein Lächeln ins Gesicht. Nach Jahren, in denen so gut wie keine Nachfrage nach Ausgehfrisuren zum Jahreswechsel bestand, ist der Terminkalender jetzt an Silvester wieder gut gefüllt. Vor allem Steckfrisuren sind bei den Lüdenscheiderinnen, die sich für eine Silvesterfeier schick machen, heiß begehrt. Je nach Haarlänge und Haardichte verhelfen Haarteile und Extensions zur Traumfrisur.

„Auch Bobs sind für festliche Anlässe super verwandelbar“, verrät Kathleen Lühmann. Besonders angesagt: der Long Bob, die schulterlange Variante des Bob. Klassisch bis zum Kinn oder asymmetrisch geschnitten, lässt sich ein Bob vielfältig abwandeln. Bei Asymmetrie verleiht ein Seitenscheitel der Frisur noch größere Harmonie.

„Das sind Frisuren, die auch auf dem roten Teppich zu finden sind“, verrät die Expertin. Natürlichkeit und Bewegung im Haar ist mit dem Styler leicht in die Frisur zu bringen. Verspielt und weiblich wirkt die Frisur, wenn die hinteren Haarpartien leicht antoupiert nach hinten gesteckt und die vorderen Strähnen zu sogenannten Beach Waves, luftigen Wellen, eingedreht werden. Ein wenig Glanzspray für sanften Schimmer zaubert einen Hauch Glamour ins Haar: Schon ist die Frisur perfekt.

Auch bei den Haarfarben, die im Trend liegen, ist die Natürlichkeit oberstes Gebot. „Die Farben sind schlichter geworden“, weiß Kathleen Lühmann. „Es gibt sehr viel einheitliche und harmonische Farben, viele Brauntöne, warmes Braun, Blond oder Kupfer.“ Besonders der Kupfterton ist derzeit „in“ – passend zum Trend beim Schmuck, wo Roségold angesagt ist. „Es geht weg von den kühlen, harten Tönen. Das Haar darf lebendig sein.“

 Beim Make-up sollten entweder die Lippen oder die Augen betont werden, rundet die „Här“-Geschäftsführerin ihre Tipps für einen gelungenen Auftritt bei einem Silvesterball oder einer festlichen Feier im Freundeskreis ab. Liegt der Fokus auf den Augen, stehen volle Wimpern für einen verführerischen Augenaufschlag im Mittelpunkt. Reicht die Länge der natürlichen Wimpern dafür nicht aus, helfen künstliche Wimpern nach. Die Lippen dürfen mit kräftigen, roten Farben betont werden. „Rouge eher dezent.“ Highlighter, die für sanften Glanz sorgen, sind allerdings gern gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare