THW freut sich über neuen Gerätewagen

+
Die Mannschaft des THW Lüdenscheid kam zur Begrüßung des neuen Gerätekraftwagens. Tobias Heynemans (rechts) steuerte das Fahrzeug von Luckenwalde nach Lüdenscheid. Im Hintergrund steht das alte Schätzchen aus dem Jahr 1979. J

LÜDENSCHEID ▪ 19 Tonnen bringt der neue Gerätekraftwagen GKW 1 des THW auf die Straße. 290 Pferdestärken machen das Fahrzeug bis zu 100 Kilometer schnell, neun Mann Besatzung können mit dem Fahrzeug zu Einsatzorten in Lüdenscheid und Umgebung gebracht werden.

„Wenig Einsätze!“ wünschte nach der Fahrzeug-Besichtigung Dr. Matthias Heider, der sich zusammen mit den Bundestagsabgeordneten Petra Crone und Johannes Vogel sowie dem Bürgermeister für die Erneuerung des Fahrzeugsparks des THW Lüdenscheid stark gemacht hatte. Doch dieser gutgemeinte Wunsch stieß auf freundlichen Protest bei den jungen Kameraden des THW, die eben nicht nur üben, sondern auch in wirklichen Einsätzen ihr Können zeigen und erweitern wollen. Viele von ihnen kamen am Samstag in die Unterkunft an der Wefelshohler Straße, um das Fahrzeug und die hohen Gäste zu begrüßen. Zugführer Thomas Berger und der Ortsbeauftragte Klaus Cordt stellten die technische Ausrüstung des Gerätekraftwagens mit der Typenbezeichnung GKW 1 detailliert vor, und luden die Gäste zu einer kleinen Rundfahrt ein. „Wir haben zu danken, dass wir so ein Ding endlich gekriegt haben“, hieß es beim Abschied der Gäste ein bisschen flapsig, aber umso herzlicher von der Mannschaft, die sich nun auf das fünfte neue Fahrzeug freut: Noch „vor dem Osterhasen“ soll ein Mehrzweckkraftwagen an der Wefelshohler Straße ankommen, kündigte Klaus Cordt an. Überhaupt war der Zugführer am Samstag in bester Plauderlaune. Er beschrieb das Fahrgefühl im neuen Gerätekraftwagen mit dem Schaukeln eines Reiters auf einem Dromedar und rechtfertigte den Anschaffungspreis für das – mit Ausrüstung – 350000 Euro teure Fahrzeug: „Wenn man das aufs Kilo umrechnet, ist das ein guter Preis.“

Ein bisschen Wehmut kam angesichts des bevorstehenden Abschieds vom Vorgängerfahrzeug auf. Der ebenfalls auf Mercedes-Grundlage gebaute „Gerätekraftwagen 72“ wurde 1979 gebaut und 1984 in Dienst gestellt. Zeitzeugen erinnerten sich noch an die sandfarbene Lackierung des Fahrzeugs, weil dieses zunächst in den Wüstenstaat Dubai gehen sollte. Ein vorübergehendes Embargo verhinderte dies, das Fahrzeug kam nach Lüdenscheid und wurde THW-blau. Nun wird es von der bundeseigenen Vermögensverwertungsgesellschaft versteigert. ▪ thk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare