Leinwand mit Pinsel und Licht

Der Flyer liegt ab sofort aus.

LÜDENSCHEID - Eine Kunstaktion bietet das Atelier „x-mal“ in der Kronprinzenstraße im Rahmen der Lichtrouten 2013 an. Das Atelier lädt ein zur Teilnahme am gemeinsamen Malen mit offenem Ende. Gestartet wird das Vorhaben am Freitag, 27. September, um 20 Uhr.

Die Teilnehmer treffen einander am Atelier an der Kronprinzenstraße 3. Dort ist der Start eines Rundganges zu ausgewählten Installationen der Lichtrouten, um Eindrücke aufzunehmen und das eine oder andere Foto zu schießen. Nach der Rückkunft geht es im Atelier darum, Leinwand mit Licht zu füllen, Eindrücke künstlerisch zu verarbeiten.

Wie die Leiterinnen des Ateliers, Elke Langs und Barbara Goerlich-Hostert, angaben, ist für weitere Teilnehmer (ab 16 Jahren) durchaus noch Platz vorhanden. Anmeldungen können per e-Mail an post@x-mal.de gerichtet werden, oder unter der Rufnummer Tel. 0 23 51/86 21 35 erfolgen.

Die Flyer zu den Lichtrouten sind da. Eine Viertelmillion Exemplare gab das Lüdenscheider Stadtmarketing bei der Druckerei Seltmann in Auftrag. Insgesamt 4,5 Tonnen Papier verarbeitete die Druckerei bei der Herstellung. Erhältlich sind die Faltblätter ab sofort an Auslagestellen bei den Partnern der Lichtrouten sowie bei öffentlichen Stellen wie zum Beispiel dem Rathaus, der Stadtbücherei oder der VHS. Zusätzlich startet am Wochenende die Verteilung von rund 200 000 Flyern an Haushalte im Märkischen Kreis, Olpe, Hagen, Schwerte, Herdecke und dem Dortmunder Süden.

Das achtseitige Faltblatt enthält eine Karte, auf der alle Installations- und Veranstaltungsorte sowie die Gastronomiepartner der Lichtrouten verzeichnet sind. In der Legende sind alle Standorte mit Namen und Adresse aufgelistet. Damit können die Lichtroutenbesucher sich vor Ort orientieren oder schon vorab ihre Tour planen. Zudem gibt der Flyer weitere Informationen zu öffentlichen Führungen sowie den Öffnungszeiten der Lichtrouten und verweist auf die Onlineangebote zu der Veranstaltung wie der umfassenden (mobilen) Webseite und der Lichtrouten-App fürs Smartphone. Unter www.lichtrouten.de steht der Flyer außerdem zum Download bereit.

Die Lichtrouten erfreuen sich schon jetzt, wenige Tage vor Beginn der Veranstaltung, sehr großer Beliebtheit. Das spiegelt sich unter anderem in den Buchungen der Hotels wider. Alle Hotels in direkter Umgebung des Ausstellungsparcours sind am Eröffnungswochenende ausgebucht. Dort haben sich nicht nur zahlreiche Künstler und Techniker einquartiert, auch viele Fachjournalisten und Gäste logieren zwischen dem 27. September und dem 6. Oktober dort. Für Besucher, die noch einen Kurzurlaub zu den Lichtrouten planen, ist aber noch nichts zu spät. In Hotels, die nur wenige Kilometer vom Veranstaltungsgebiet der Lichtrouten entfernt liegen, gibt es noch freie Zimmer. - usc/PSL

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare