1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Streit um Parkplatz: Frau will rückwärts einparken - Mann (85) zieht Messer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

ILLUSTRATION - Autos stehen am 10.02.2010 auf einem Parkplatz in Frankfurt am Main.
Autos auf einem Parkplatz (Symbolbild). © Marius Becker/dpa

Parkplätze sind in Lüdenscheid ein begehrtes Gut. Ein Mann ging allerdings im Kampf um einen Stellplatz zu weit. Die Polizei nahm ihm das Messer weg.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der besagte Vorfall am Donnerstag an der Kaiserallee in Lüdenscheid. Kurz nach 17 Uhr wollte eine Pkw-Fahrerin dort rückwärts in eine Parklücke einparken. Doch ein 85-jähriger Anlieger hatte etwas dagegen. Er verteidigte „seinen“ vermeintlichen Parkplatz mit allem, was er hatte.

Zunächst zog der Nachbar seinen Wagen vor, um zu verhindern, dass die Frau das Parkmanöver erfolgreich beendet. Doch dabei blieb es nicht. Der Senior stieg aus, zog nach Angaben der Polizei ein Taschenmesser aus der Tasche und fuchtelte damit in kurzem Abstand vor der Frau und einer Zeugin herum.

Er forderte die Frau auf, dort wegzufahren. Doch die dachte nicht daran und rief stattdessen die Polizei. Polizeibeamte nahmen dem Senior das Taschenmesser weg und stellten es sicher. Sie schrieben eine Anzeige wegen Bedrohung.

In einem Parkhaus kam es selben Tag zu einem weiteren Polizeieinsatz. Hier unterhielten sich zwei Männer über die Parkhaus-Schranke hinweg. Als das Thema auf Corona kam, eskalierte der Smalltalk.

Auch interessant

Kommentare