Hausverbot ignoriert

Frau versprüht Reizgas in Bildungseinrichtung im MK - Kursteilnehmer müssen raus

Pfefferspray
+
Pfefferspray

Eigentlich hatte die Frau Hausverbot. Als sie dennoch eine private Bildungseinrichtung in Lüdenscheid betrat, gab es Ärger. Die Frau versprühte Reizgas. Teilnehmer eines Kurses mussten das Gebäude verlassen.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall mit der ungebetenen Besucherin am Donnerstagmorgen in einer privaten Erwachsenenbildungseinrichtung in der Heedfelder Straße. Die 57-Jährige hatte bereits wegen früherer Vorkommnisse dort Hausverbot.

Als sie am Donnerstagmorgen vom Personal aufgefordert wurde, die Einrichtung zu verlassen, soll die Frau im Gehen das Pfefferspray im Flur versprüht haben.

Kursteilnehmer wurden aus dem Gebäude geschickt. Ein Zeuge erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei stellte das weggeworfene Sprühgerät sicher und ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Hausfriedensbruchs gegen die Frau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare