Polizei rät: Wertsachen dicht am Körper tragen

Frau bestohlen: Videoaufnahmen aus MVG-Bus gesichert

+

Lüdenscheid -  Taschendiebe haben in der Kreisstadt derzeit offenbar „Hochkonjunktur“. Die Polizei meldet nach dem Wochenende fünf weitere Fälle und mahnt die Bevölkerung zu erhöhter Aufmerksamkeit

Altenaer Straße: Ein 79-jähriger Lüdenscheider bemerkte am Freitag gegen 9.45 Uhr bei seinem Einkauf bei einem Discounter, dass seine Geldbörse weg ist. Der Mann hatte das Portemonnaie in die linke Jackentasche gesteckt und stellte den Verlust erst in der Warteschlange an der Kasse fest. Bei dem Diebstahl kamen ihm Geld und persönliche Dokumente abhanden.

Volmestraße: Eine unbekannte Täterin rempelte am Samstag gegen 12 Uhr eine 68-jährige Frau in einem Supermarkt an der Volmestraße an. Als die Halveranerin ihre Waren bezahlen wollte, war ihre Geldbörse, die sie in einer Umhängetasche aufbewahrt hatte, nicht mehr da. Die Taschendiebin wird als 30 bis 35 Jahre alt und 1,55 bis 1,60 Meter groß beschrieben. Sie hat dunkelbraunes Haar und eine schlanke Statur.

MVG-Linie 40: In einem Bus der Linie 40 waren ebenfalls Diebe aktiv. Eine 81-jährige Lüdenscheiderin war um 12.15 Uhr am Sauerfeld zugestiegen, erst zu Hause am Asenberg stellte sie den Verlust ihrer Geldbörse fest. Unbekannte Täter rempelten außerdem eine 83 Jahre alte Frau im Linienbus an, die um 13.15 Uhr am Sauerfeld eingestiegen war. Sie bemerkte während der Fahrt zwar, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche geöffnet war, dachte sich aber zunächst nichts dabei. Ihr wurden mit der Geldbörse der Ausweis, die Versichertenkarte und Bargeld gestohlen. Die Polizei kontaktierte die MVG, um Videoaufnahmen aus dem Bus zu sichern und auszuwerten.

Schumannstraße: Trickreich gingen Diebinnen am Samstag gegen 12.30 Uhr auch in einem Discount-Markt am Buckesfeld vor. Laut Polizeibericht sprach ein ausländisches Mädchen eine 55-jährige Lüdenscheiderin in dem Laden an, die ihre Brieftasche in den Einkaufswagen gelegt hatte. Das Opfer verstand das Mädchen zwar nicht, war aber einen Augenblick abgelenkt. An der Kasse bemerkte die Frau das Fehlen ihrer Brieftasche mit Ausweis, Bankkarten und Bargeld.

Wertsachen sollten laut Empfehlung der Polizei beim Einkauf immer dicht am Körper in Innentaschen getragen werden. „Niemand schafft es, beim Blick über die Regale immer nebenbei auch die Tasche im Einkaufskorb im Auge zu halten. Das wissen die Täter und nutzen die eine Sekunde der Unaufmerksamkeit aus."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare