An der Reinoldikirche in Dortmund

Frau bemerkt Mann in ihrem Rücken, sie greift sofort zu - und wird zur Heldin

+
Polizei

Lüdenscheid/Dortmund - Geistesgegenwärtig und mutig  reagierte eine Frau aus Lüdenscheid, als sie in ihrem Rücken einen Mann bemerkte. Sie griff zu und hielt den Verdächtigen fest.

Wie die Dortmunder Polizei mitteilte, gehörte die 54-jährige Lüdenscheiderin zu einem Team, das am Mittwochnachmittag auf dem Platz an der Reinoldikirche in der Dortmunder Innenstadt eine Blutspende durchführte. Vor Ort waren das DRK-Blutspendemobil sowie ein Info-Mobil. 

Die Frau war gegen 13.30 Uhr an einem Infomobil auf dem Vorplatz der Reinoldikirche tätig, als sie plötzlich bemerkte, wie ein unbekannter Mann aus dem Mobil sprang. Weil sich ihre Handtasche in dem Wagen befand, schöpfte sie sofort Verdacht und überprüfte diese. Als sie feststellte, dass ihr Portemonnaie fehlt, ergriff sie den Unbekannten und hielt ihn fest. Ein 45-jähriger Zeuge aus Lünen kam ihr dabei zur Hilfe.

Bei dem 46-jährigen Dortmunder fanden sie tatsächlich auch die Geldbörse. Damit jedoch nicht genug. In seiner verzwickten Situation gab der Mann schließlich auch noch das Mobiltelefon der Frau heraus, dessen Fehlen sie noch nicht bemerkt hatte. 

Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, nahmen sie den Mann fest. Bei seiner Durchsuchung fanden sie zudem eine weitere Geldbörse, die ebenfalls aus einem Diebstahl stammen könnte. Die Polizisten brachten den 46-Jährigen ins Polizeigewahrsam. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er von dort mangels Haftgründen entlassen.

Die Ermittlungen dauern an. Derzeit sucht die Polizei noch den Eigentümer der zweiten Geldbörse – für den die Lüdenscheiderin zur Heldin wird.

Lesen Sie aus Lüdenscheid auch:  Betrüger geben sich als Sparkassen-Mitarbeiter aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare