Fotowerkstatt zeigt Bilder aus den "Unterwelten"

+
Das Team der hat sich ein Jahr lang in „Unterwelten“ begeben und ungewöhnliche Perspektiven und Stimmungen eingefangen.

Lüdenscheid - Es war ein umfangreiches Projekt, an dem sich zehn Fotografen der Fotowerkstatt Lüdenscheid beteiligt haben: Unter der Leitung des Lüdenscheider Fotodesigners Claus Schulte machten sie sich auf, „Unterwelten“ zu erkunden.

Die Ergebnisse – rund 150 Fotografien, zum Teil künstlerisch bearbeitet – präsentieren sie seit einigen Monaten als Online-Ausstellung auf ihrer Internetseite. Für die LN stellten sie ihre Bilder zur Verfügung, um den Lesern einen Einblick zu bieten, was sich alles jenseits des Tageslichts entdecken lässt.

Das Fotoprojekt fand in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) statt und wurde über ein Jahr an der Volkshochschule Lüdenscheid (VHS) durchgeführt.

Im Rahmen des „Unterwelten-Jahrs“, zu dem das LWL-Industriemuseum aufgerufen hatte, begaben sich die zehn Fotografen der Fotowerkstatt an die unterschiedlichsten Orte, „die dem Tageslicht verborgen sind“, wie es Claus Schulte beschreibt.

Beteiligt waren an den „Unterwelten“ Ruth Fischer, Didier Froidevaux, Leif Hombach, Thomas Kempf, Klaus Lessmann, Jörg Märtens, Mario Mathejczyk, Silke van Os, Bernd Schmitz und Frank Toth. Ihre Arbeiten sind zum Teil in Lüdenscheid und Umgebung entstanden – zum Beispiel in der Unterführung am Sauerfeld, im Sterbecketal, in der Dechenhöhle.

Andere Bilder wiederum haben die Fotografen in Belgien, im US-Bundestaat Arizona, am Gardasee oder auf Kreta gemacht. Ihnen gemein ist vor allem eins: Es ist kein Himmel zu sehen. Oftmals gab es nicht nur kein Tageslicht, sondern auch gar keine festinstallierten Lichtquellen.

Da mussten Taschen- oder Gaslampen und das Blitzlicht reichen. An manchen Orten, war es wichtig, nicht allein unterwegs zu sein oder zumindest immer jemanden zu informieren, wo man war, verwies Schulte auf die Gefahr in Ruinen oder unterirdischen Höhlen und Stollen.

Da die beteiligten Akteure den Aufwand einer Präsenzausstellung nicht leisten konnten, kam die Idee der virtuellen Ausstellung im Internet auf, berichtet Claus Schulte. Aktuell gibt es ein neues Projekt der Fotowerkstatt mit acht Teilnehmern. Dabei geht es unter dem Titel „mit eigenen Augen“ darum, persönliche Eindrücke und ungewöhnliche Blickwinkel der eigenen Umgebung festzuhalten. - Von Bettina Görlitzer

Alle Bilder des Projektes der Fotowerkstatt Lüdenscheid können in der Online-Ausstellung über die Internetseite www.fotowerkstatt-luedenscheid.de angesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare