„Abgetankt“ und ausgedient

+
Fotograf Joachim Gies präsentiert seinen Bildband.

LÜDENSCHEID - Autofahrer traten auf die Bremse, als sie Joachim Gies mit seiner Kamera auf dem Stativ erblickten. Sie vermuteten eine Radarkontrolle. Die Kamera aber war nicht auf den Verkehr, sondern auf die alte Tankstelle Kölner Straße 60 gerichtet. Umgenutzte und brachliegende Tankstationen hatte der 28-Jährige zum Thema der Abschlussarbeit seines Fotografie-Studiums an der Fachhochschule Dortmund erwählt.

In seinem Buch „Abgetankt“ zeigt er in einer Auswahl von 61 Fotografien beispielhaft den Zustand ausgedienter Tankstellen im Ruhrgebiet, im Sauerland, im Bergischen Land sowie im Rheinland. Auf die Frage, warum er die Tankstelle an der Kölner Straße ausgewählt hat, antwortet der Fotograf: „Die alte Station ist ideal für den Getränkemarkt Kölner Eck. Die Kunden können unter das Dach vor den Eingang fahren. Ein gelungenes Beispiel einer neuen Nutzung. Für mein Foto war außerdem die schöne Lage ausschlaggebend.“

Nach der Stilllegung werden Tankstellen oftmals anders genutzt. Gies hat sein Buch in vier Kapitel gegliedert. „Essen und trinken“ zeigt Imbisse und Getränkeshops in alten Tankstellen, „Auto mobil“ handelt von Werkstätten, Gebrauchtwagen- und Reifenhandel auf den Geländen, in „Querbeet“ finden sich unter anderem ein Reisebüro, ein Friseursalon, eine Autobahnkapelle und Wohnungen in den Gebäuden der aufgegebenen Stationen. „Leerstand“ schließlich erfasst die Gelände, die verfallen.

Rund 250 Adressen fuhr der Fotograf an und fand dabei unterwegs immer weitere Tankstellen. „Alte Tanken zu finden, ist wie Pilze zu suchen. Hat man seine Sinne erst sensibilisiert, tauchen sie auf einmal aus ihrem verborgenen Dasein auf“, behauptet Joachim Gies. Letztlich fuhr er mit seinem 16 Jahre alten Toyota Corolla 12 828 Kilometer für sein Projekt. Der Aufwand hat sich gelohnt: Für seine Bilder sowie die Präsentation als Buch vergab die FH Dortmund diesen Sommer die Note 1.

In der Galerie „Hebebühne“ in Wuppertal, einer ehemaligen Tankstelle, ist eine Ausstellung der Bilder geplant. „Bisher habe ich 15 Exemplare des Buches anfertigen lassen, aber vielleicht finde ich ja auch noch einen Verleger für meinen Bildband“, hofft Joachim Gies. Eine Fortführung des Projektes schließt der Kölner Fotograf nicht aus.

www.abgetankt.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare