Forum-Eigentümer setzt auf mehr Sicherheit

Der Forum-Eigentümer in Berlin setzt künftig auf mehr Sicherheit.

LÜDENSCHEID ▪ Die Probleme im Forum ziehen sich durchs gesamte Haus. Nachdem am Wochenende wieder ein Polizeieinsatz erforderlich war und in der Folge die Eingangstüren zerstört worden waren, entwickelt sich auch die Tiefgarage zum Ziel von Vandalen.

Erneut sind hier am Wochenende die Schranken vor der Ein- und Ausfahrt abgebrochen worden. In der Tiefgarage selbst hat es die Eigentümer zudem mit einem besonders dreisten Fall von „Schrott-Entsorgung“ zu tun. Seit offensichtlich geraumer Zeit steht auf einer Parkfläche ein Fiat ohne Nummernschilder. Einfach entfernen lassen, weil der Halter kein Interesse mehr an seinem Auto zeigt, kann der Grundstückseigentümer – die Jaragon VV GmbH mit Sitz in Berlin – das Auto jedoch nicht. Dazu ist die rechtliche Lage zu kompliziert. Doch die Helvetica Deutschland, die die Interessen des Eigentümers vertritt, ist nicht untätig geblieben. Man habe, so hieß es auf Anfrage der LN, „die zuständigen Stellen informiert“.

Dass sich im Hintergrund mehr tue, als sich nach außen zeige, betont ein Helvetica-Sprecher. Man habe diverse, teils sehr kostenträchtige Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit im Gebäude zu erhöhen, heißt es aus Berlin. Details wolle man nicht nennen, um die Wirksamkeit dieser Maßnahmen nicht zu gefährden. Man sei hinsichtlich der Sicherheit im Forum aber auch in erheblichem Maße auf die Mitwirkung des Ordnungsamtes und der Polizei angewiesen: „Insbesondere in den letzten Wochen hat uns die Polizei vor Ort sehr tatkräftig unterstützt und wir hoffen sehr, dass die Beamten das weiterhin in diesem Umfang leisten können.“ Die langen, wegen des städtischen Wegerechtes verpflichtenden Öffnungszeiten der Passage Richtung Parkhaus Weststraße/Kölner Straße von täglich 6 bis 24 Uhr und die teils recht unübersichtlichen Gänge im Forum schüfen „eine Situation, die für einen privaten Eigentümer vom Standpunkt der öffentlichen Sicherheit nur schwer zu beherrschen ist“.

Im Hinblick auf die derzeitigen Mieter betont Berlin aber auch: „Der Zustand des Gebäudes und seiner technischen Einrichtungen wird von uns mit erheblichen Mitteln und fortlaufend verbessert, auch wenn dies im Einzelfall nicht nach außen sichtbar wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare