Folklore und Fingerfood

Deniz Kutlu und Tlako haben bereits musikalisch auf sich aufmerksam gemacht.

Lüdenscheid - Ein buntes Fest soll’ s werden, mit einem ernsten Hintergrund: Am späten Sonntagnachmittag findet im Foyer der städtischen Museen der „Karneval der Kulturen“ statt.

Der Förderverein der Suchtberatungsstelle des Diakonischen Werkes bietet in Zusammenarbeit mit dem multikulturellen Verein „Wir hier“ ein Konzert in Verbindung mit einer Lesung an. „Karneval ja, aber nicht mit Kostümzwang“, stellt der Förderverein im Vorfeld klar.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, um eine finanzielle Lücke zu schließen. Denn ohne Eigenmittel in Höhe von 15 000 Euro ist eine Stelle im Rahmen der Suchtberatung gefährdet.

Für den guten Ton sorgt am Sonntag das Duo „Wir hier“ mit Deniz Kutlu (Baglama) und dem heimischen Musiker Tlako (Gitarre). Die beiden haben sich bei „Wir hier“ gefunden, sind musikalisch auf einer Wellenlänge und haben bereits beim vergangenen Stadtfest für Musik gesorgt.

Folkloristischen Tanz bietet die tamilische Folkloregruppe „Sanbari & Friends“. Mit von der musikalischen Partie sind darüber hinaus das Vokalensemble „Intermezzo“ unter dem Dirigat von Maidi Langebartels und die Folk- und Popgruppe „Monday Monday“ unter der Leitung von Johannes Koch.

Die VHS-Geschichtenschmiede trägt an diesem Nachmittag das eine oder andere Werk aus den eigenen Reihen bei über „das Fremdsein und Zuhausefühlen, über Masken, hinter denen wir uns gern verstecken und Kostümen, in denen wir uns wiederfinden“, wie es in der Einladung heißt.

Gereicht wird Fingerfood, wie man es inzwischen von den tüchtigen Helfern des Vereins „Wir hier“ gewöhnt ist, Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr an der Sauerfelder Straße - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare