Förderung junger Talente

Auch die Förderer und Stifter waren der Einladung ins EGC gefolgt und nutzten die Veranstaltung, um mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen. ▪

LÜDENSCHEID ▪ Seit vergangenem Jahr ist die Stadt Lüdenscheid offiziell ein Standort der Fachhochschule Südwestfalen. Grund genug für die Verantwortlichen aus Iserlohn, die Vergabe der NRW-Stipendien dorthin zu verlegen, wo in Zukunft junge Menschen zu kreativen Nachwuchskräften ausgebildet werden.

Und so waren gestern Abend Vertreter der Fachhochschule (FH), Stifter und Spender sowie Studierende aller Standorte im Entwicklungs- und GründerCentrum Lüdenscheid (EGC) zu einer kleinen Feierstunde zusammengekommen. Auch Bürgermeister Dieter Dzewas war der Einladung gefolgt und „schnupperte“ schon einmal „Fachhochschul-Luft“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen jedoch jene, die sich im vergangenen Jahr durch hervorragende Leistungen und gute Noten hervorgetan hatten. Aus den Händen von FH-Präsident Prof. Dr. Claus Schuster erhielten sie je einStipendium, die seit dem Wintersemester 2009/2010 vergeben werden. „Durch das große Engagement unserer Förderer können wir auch in diesem Jahr wieder 62 Stipendien an leistungsstarke Studierende vergeben“, freute sich Schuster und sprach jenen, die sich am Stipendienprogramm der Fachhochschule beteiligt haben, seinen Dank aus. „Ohne Sie wären wir heute nicht hier.“

Gleichwohl betonte er, dass es gar nicht so einfach sei, für diese Form der Förderung noch Gelder aufzutreiben, da viele Studierende bereits eine persönliche Förderung durch ein Unternehmen bekommen. Umso mehr freute es ihn, dass mit Hilfe der Wirtschaft doch noch so vielen jungen Talenten – unabhängig vom Einkommen der Eltern – der Weg an die Hochschule geebnet werden konnte. Immerhin werden die Stipendiaten mit 300 Euro im Monat unterstützt – und zwar mindestens für zwei Semester, maximal für die gesamte Regelstudienzeit. Die Hälfte davon übernehmen private Geldgeber, die zweite Hälfte steuert das Land beziehungsweise der Bund bei. Und so sollte die Veranstaltung gestern Abend auch dazu beitragen, dass sich Stifter und Stipendiaten kennenlernen und erste Kontakte für eine weitere Zusammenarbeit knüpfen.

Folgende Unternehmen und Institutionen haben Stipendien für Studierende am Standort Iserlohn/Lüdenscheid beziehungsweise Hagen/Lüdenscheid vergeben: Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Lüdenscheid, Erco, Kunststoff-Institut, Firma Wilhelm Rutenbeck, Sparkasse Lüdenscheid sowie die Volksbank im Märkischen Kreis. ▪ Kerstin Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare