10. Firmenlauf in Lüdenscheid

Mieses Wetter, gute Laune, und viele tapfere Teilnehmer

+

LÜDENSCHEID ▪ Nach der Absage des ersten Termins hätte des kaum schlimmer kommen können: Regencapes und Schirme hatten am Freitagabend beim Firmenlauf Hochkonjunktur - doch die Lüdenscheider bewiesen, dass sie sich von Nieselregen ihren Lauf nicht vermiesen lassen wollten.

Lesen Sie mehr:

LN-Firmenlauf-Ressort

Veranstalter-Homepage

Mehrere tausend Läufer gingen pünktlich auf die Strecke. Aber gefeiert wurde angesichts von Kälte und Nässe nur verhalten. Moderator Jörg Klose versuchte, gegen das schlechte Wetter anzugehen, aber seine Frage „Wer hat seinen Teller nicht leer gegessen?“ verhallte zum Auftakt auf einem fast noch leeren Rathausplatz.

Je näher der Start rückte, desto mehr füllte sich der Platz. Zum Warm-up mit den Turboschnecken tummelten sich viele Sportler vor der Bühne. Zum Startschuss hatten sich entlang der Strecke gut beschirmte Zuschauer postiert, um die Teilnehmer anzufeuern. Aber zuvor erlebten nur wenige die Prämierung des kreativsten Glückwunsches zum zehnten Geburtstag des Firmenlaufs.

Buntes vom Firmenlauf:

Buntes zum 10. AOK-Firmenlauf

Dabei belegte das Zentrum für jugendliche Diabetiker mit einer CD den ersten Platz – den Song darauf hatten sie zur Melodie von Xavier Naidoos „Dieser Weg“ neu getextet. Auf den zweiten Platz landeten – ebenfalls mit einem selbst getexteten Glückwunschlied – Kinder, Eltern und Erzieher des Familienzentrums Kindertraum. Dritter wurde das Team von Miss Sporty, das eine Collage gefertigt hatte.

10. AOK-Firmenlauf in Lüdenscheid

Zum Video

Auch das Interview, das Klose mit dem Vorsitzenden des Vereins Glücksbringer, Thomas Hagemann, führte, hörten noch wenige Zuschauer. Hagemann berichtete über die Neuausrichtung des Vereins, der durch seine Lotterie bekannt geworden war. Inzwischen haben sich Mitglieder und Beirat darauf verlegt, schnell und unbürokratisch vor allem Familien in Not zu helfen. Je ein Euro des Startgeldes geht in diesem Jahr an den Glücksbringer.

Bilder von der Laufstrecke:

10. AOK- Firmenlauf - die Laufstrecke

Selbst die Prämierung des kreativsten Firmenauftritts lockte lediglich drei Teilnehmer, aber immerhin schon etwas mehr Zuschauer, die durch ihren Beifall die Sieger küren sollten. Jörg Klose und Ralf Jurka von der AOK entschieden, dass die Firma MK Technology – als römische Gladiatoren – und der heilpädagogische Kindergarten Schürfelde – als Schlümpfe – gleichauf auf dem ersten Platz lagen. Dritter wurde der Gospelchor Heaven’s Gate, dessen Mitglieder ihren „guten Draht nach oben“ dokumentierten. Im Hinblick auf das Wetter hatte das am Freitag definitiv nicht geklappt.

Ralf Jurka bedauerte, dass es wegen des Wetters viel weniger Läufer und Partygäste waren, als die Organisatoren zum runden Geburtstag gerne gehabt hätten: „Nächstes Jahr wird es wieder besser.“ - Bettina Görlitzer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare