Firmenlauf: Durch Sprung gerettet - Zeugen gesucht

Lüdenscheid - Nach einem „grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahren“ beim Firmenlauf am vergangenen Freitagabend sucht die Polizei Zeugen. Mit Glück gab es bei der Aktion keine Verletzten.

Während die rund 5300 Läuferinnen und Läufer am Freitagabend auf der Strecke waren, hielt ein bislang unbekannter, männlicher Fahrzeugführer an einem Absperrpostenposten des Kreuzungsbereichs Bahnhofstraße/Nordstraße/Friedhofstraße zunächst an, beschleunigte seinen Pkw anschließend aber und fuhr über den rechten Gehweg, teilte die Polizei weiter mit.

Die 51-jährige Helferin an diesem Absperrposten musste zur Seite „springen“, damit der Wagen sie nicht erfasste. Sie blieb glücklicherweise unverletzt. Der Kraftfahrer fuhr mit seiner blonden Beifahrerin in Fahrtrichtung Altenaer Straße davon. Hinweise möglicher Zeugen erbittet die Polizei unter Telefon 02351/90990. - wok

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare