Berufsparcours an der Gesamtschule

Firmen werben um Nachwuchs

+
An allen Stationen waren Auszubildende der Unternehmen erste Ansprechpartner für die Schüler – die Firma Turck aus Halver informierte über den Beruf des Elektronikers für Systeme und Geräte.

Lüdenscheid - Rund 360 Schüler der achten und neunten Klassen der Adolf-Reichwein-Gesamtschule hatten am Dienstag in der Mensa der Schule die Möglichkeit, im Rahmen eines Berufsparcous verschiedene Berufe kennenzulernen.

Mit einem „Wettwischen“ stellten sich dabei zum Beispiel die Wirtschaftsdienste Hellersen (Widi) vor, die zum ersten Mal an einem Berufsparcours teilnahmen. Das Team stellt sich den Gesamtschülern mit den Berufen Gebäudereiniger und Fachinformatiker Anwendungsentwicklung vor. Karin Ressel vom Technikzentrum Minden-Lübbecke war begeistert von der Kreativität, mit der sich das Team darauf vorbereitet hatte, den Nachwuchs auf sich aufmerksam zu machen.

Insgesamt präsentierten sich bei der vom Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie unterstützten Veranstaltung an 15 Stationen elf Unternehmen aus Lüdenscheid und Umgebung mit elf verschiedenen Berufen. Alle hatten Übungen aus der Praxis von Ausbildung oder Praktika vor allem in den technischen Berufen mitgebracht, an denen sich die Schüler versuchen konnten.

Schulleiter Frank Biesterfeld besuchte erstmals einen Berufsparcours an seiner Schule und war begeistert, wie sich die Schüler auf die Angebote an den verschiedenen Stationen einließen. Auch Andreas Diebel, Berufsberater U25 bei der Agentur für Arbeit, der zufällig in der Schule war, war angetan. Es sei eine gute Sache, den Schülern in der Berufsorientierungsphase verschiedene Berufe ganz praktisch nahe zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare