Finissage zum Ende der Ausstellung „Verwandlung“

Mit Klängen von Cinematic Experience ging die Ausstellung zu Ende.

LÜDENSCHEID - Mit einer Finissage ging am Abend in der Galerie an der Sauerfelder Straße die Ausstellung „Verwandlung“ zu Ende. Seit dem 21. Oktober stellen dort die heimischen Künstler Peter Sippel und Sebastian Wien ihre Werke aus.

Mit der Ausstellung setzte Kuratorin Dr. Carolin Krüger-Bahr die Galerie-Reihe „Dialog“ fort, die vor Jahren ins Leben gerufen wurde und die bei „Verwandlung“ die unterschiedliche Bearbeitung künstlerischen Material zweier höchst unterschiedlicher Künstler beleuchtete. Beide kannten sich vor der gemeinsamen Ausstellung nicht persönlich.

„Die Finissage ist auf Vorschlag Peter Sippels entstanden, damit die Exponate nicht irgendwann heimlich verschwinden“, so Krüger-Bahr in ihrem Grußwort. Sie bedankte sich vor allem für die engagierte und finanzielle Unterstützung des Künstlers, lobte aber auch das Team der Galerie, das einen Gutteil zum Gelingen der Ausstellung beigetragen habe. Dann gab sie den Staffel weiter an die Band Cinematic Experience, die damit den Bogen schlug zum Dialog „Musik und Kunst“. Die jungen Musiker, die seit 2008 in der Jazz-Szene Deutschlands mehr und mehr Fuß fassen, nahmen das Publikum mit auf eine sphärische Reise kreuz und quer durch eigene Kompositionen. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare