Finanzamt Lüdenscheid erfreut über Einnahmeplus

+
Eines der aufkommensstärksten Finanzämter steht an der Bahnhofsallee.

Lüdenscheid - Die Einnahmen des Lüdenscheider Fiskus sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Während das Finanzamt 2011 ein Steueraufkommen von 975 Millionen Euro verzeichnete, beläuft sich das Ergebnis für 2012 auf 993 Millionen Euro.

Damit bleiben die Zahlen aber knapp unter dem Rekordwert von 2008, als sich die Verantwortlichen über Steuereinnahmen von 1,016 Milliarden Euro freuten.

Wie aus dem aktuellen Bericht des Finanzamtes hervorgeht, war das zurückliegende Jahr durch eine Besonderheit gekennzeichnet: „Während in der Vergangenheit oft ein erhöhtes Steueraufkommen in der zweiten Jahreshälfte zu verzeichnen war, waren im Jahre 2012 beide Jahreshälften nahezu ausgeglichen.“ Mit dem Jahresergebnis sei das Lüdenscheider Finanzamt erneut nicht nur relativ im Verhältnis zu seiner Größe sondern auch absolut eines der aufkommensstärksten Finanzämter der Oberfinanzdirektion Münster.

Die Umsatzsteuer macht mit 391 Millionen Euro und einem Plus von 1,03 Prozent gegenüber 2011 den größten Anteil des Gesamtaufkommens aus. Mit einem Zuwachs von 5,2 Prozent folgt die Lohnsteuer in der Rangfolge mit 365 Millionen Euro auf Rang zwei. Diese beiden Steuerarten machen laut Finanzamt zusammen mehr als drei Viertel des Steueraufkommens aus.

An Einkommensteuer bezahlten die Bürger im vergangenen Jahr 93 Millionen Euro, das entspricht einem Minus von 16 Prozent. Die Einnahmen aus der Kraftfahrzeugsteuer liegt mit 43 Millionen Euro exakt auf dem Vorjahreswert. Einen satten Zuwachs von 121 Prozent verzeichnet der Fiskus mit 31 Millionen Euro bei der Körperschaftssteuer.

Zu der Steigerung der Steuereinnahmen hat wesentlich auch die Tatsache beigetragen, dass die Behörde nur noch 2,1 Millionen Euro an Eigenheimzulage an Hausbesitzer ausgezahlt hat. Das waren 43 Prozent weniger als im Jahr 2011.

Mit der prozentualen Steigerung des Steueraufkommens um rund 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr liegt das Finanzamt Lüdenscheid zwar unter den Vergleichszahlen der Oberfinanzdirektion für Westfalen-Lippe mit ihren 50 Ämtern. „Die Steigerungen, die viele Finanzämter im Jahr 2012 hatten, hatte das Finanzamt Lüdenscheid bereits im Jahr 2011“, heißt es in dem Bericht. „Und dort besonders im letzten Quartal.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare