Erstmals Praktika im Werkzeugbau-Institut Südwestfalen

FH-Studenten: „Interessanter Einblick in die Praxis“

Praxis wurde in dem Lehrmodul im Werkzeugbau-Institut Südwestfalen groß geschrieben.

Lüdenscheid - Es war ein Novum und es war erfolgreich: Zum ersten Mal nahmen 20 Studenten des Verbundstudiengangs Kunststofftechnik der Fachhochschule Südwestfalen an Praktika im Werkzeugbau-Institut Südwestfalen in Lüdenscheid teil.

Damit wurde erstmals das Lehrmodul „Fertigungsverfahren Zerspanen“ in dem An-Institut der Hochschule angeboten.

„Unser Ziel war es, den Studierenden die gesamte Prozesskette der Fertigung am Beispiel eines Spritzgießwerkzeugs von der CAM-Programmierung bis zur Abmusterung begreifbar zu machen und eine Übersicht über neuartige Möglichkeiten der spanenden und abtragenden Fertigungsverfahren zu vermitteln“ erläutert Dipl.-Ing. Michael Gieß, Lehrbeauftragter an der Fachhochschule.

Dazu wurde beispielsweise eine technische Oberflächentextur in eine Musterplatte eingearbeitet. Nach der Programmerstellung am PC folgte der Praxisteil an einer Lasertec-Maschine von DMG. Nachdem die Studierenden den Laser kalibriert, die Technologieprüfung durchgeführt und die Musterplatte aufgenommen hatten, konnte das Programm gestartet und die Fertigung beobachtet werden.

Bei den Studenten, die ihr Studium berufsbegleitend absolvieren, kam die neue Praxisveranstaltung gut an. „Die Lehrveranstaltungen im Institut waren die Tage, die für mich am interessantesten waren. Anders als in den Vorlesungen, bekommt man hier, zusätzlich zum theoretischen Teil, einen Einblick in die Praxis und lernt sowohl die typischen Fertigungsverfahren, wie zum Beispiel Drehen und Fräsen, als auch neuere und innovative Verfahren kennen“, berichtet Studentin Jana Schwalm. Dem kann ihr Kommilitone Daniel Henseler nur zustimmen: „Das war eine gute Ergänzung zu den Präsenzveranstaltungen in der Hochschule. Hier haben wir die komplette Prozesskette von der Konstruktion über die Programmierung bis zur Fertigung einzelner Werkstücke vermittelt bekommen“.

„Die vom Werkzeugbau-Institut Südwestfalen zur Verfügung gestellten hochmodernen Maschinen, die Seminarräume sowie die kompetenten Institutsmitarbeiter haben für ein hervorragendes Studienumfeld gesorgt“ lobt Michael Gieß. Aus diesem Grund soll das Lehrmodul auch im kommenden Wintersemester wieder im Institut angeboten werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare