Technischer Defekt am Zeppelin-Gymnasium

Binnen 15 Minuten: Feuerwehr-Einsätze im Stern-Center und Zeppelin-Gymnasium

+

[Update, 9 Uhr] Zwei Einsätze binnen 15 Minuten gab es für die Lüdenscheider Feuerwehr am Dienstagmorgen. Zunächst löste die Rauch- beziehungsweise Brandmeldeanlage im Zeppelin-Gymnasium am Staberg aus, dann rief eine ähnliche Anlage im Stern-Center zum Einsatz. 

Mit einer großen Aufregung begann am Dienstag der Tag für die Schüler des Zeppelin-Gymnasiums an der Staberger Straße. Denn kurz vor Unterrichtsbeginn löste die Rauch- und Brandmeldeanlage im Neubau der Schule aus. Weil ein Lehrer zudem Brandgeruch wahrnahm, löste René Jaques, stellvertretender Schulleiter, den Alarm bei der Lüdenscheider Feuerwehr aus.  

Die Schüler hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt noch nicht betreten, lediglich die Lehrkräfte mussten ins Freie gehen und sich auf dem Schulhof des benachbarten Geschwister-Scholl-Gymnasiums versammeln. 

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr dann aber schnell Entwarnung geben. Ein Brand war im Lüdenscheider Zeppelin-Gymnasium nicht ausgebrochen. Ein technischer Defekt war nach ersten Erkenntnissen Ursache dafür, dass der Rauchmelder ausgelöst hatte.

Noch während sich der Löschzug Stadtmitte am Staberg befand, gab es für ihn den nächsten Alarm. Im Stern-Center in Lüdenscheid an der Altenaer Straße löste die Brandmeldeanlage aus. 

In der Lieferzone hatte ein Fahrer die Höhe seines Lkw falsch eingeschätzt. Er war mit seinem Fahrzeug daraufhin gegen einen Sprenkler der automatischen Löschanlage gefahren und hatte ihn beschädigt. 

Durch den Wasserverlust und den damit zusammenhängenden Druckabfall im System löste die Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr stellte die Anlagen ab und demontierte den Sprenkler.  

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare