Feuerwehreinsatz

Rauchsäule im MK - Tennisschüler entdeckt Feuer

+
Mit einem Schnellangriff unter Atemschutz gingen die Feuerwehrleute gegen den Brandherd vor. 

Lüdenscheid - Mehrere Zeugen beobachteten am Montagnachmittag eine Rauchsäule über dem Nattenberg. Die Feuerwehr Lüdenscheid rückte mit mehreren Fahrzeugen aus. 

Gegen 16.40 Uhr gingen mehrere Zeugenhinweise auf eine Rauchsäule über einer Leichtbau-Tennishalle ein. Sie steht auf den Plätzen des LTC 70, wird aber von einer Tennisschule betrieben. Dort war das Feuer bereits entdeckt worden. Ein Tennisschüler bemerkte den Brand unter dem Dachgiebel und informierte den Tennislehrer. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Fahrzeugen an. 

Feuerwehr-Einsatz am Nattenberg. Die Rauchsäule war weithin sichtbar. 

"Im Dachgiebel brannte ein Elektrolüfter, die Kunststoffteile sind dann nach unten in die Halle getropft und haben Erdreich und Tennisbälle in Brand gesetzt", berichtet Einsatzleiter Tim Hens vor Ort.  Mit einem Schnellangriff habe die Feuerwehr den Brand im Dach und auf dem Boden bekämpft und schnell in den Griff bekommen. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare