Feuerwehr: Premiere für Modell-Werbe-Linienbus

Ohne sie wäre die Aktion nicht möglich gewesen: Die Unterstützer erhielten jeweils einen der Gelenk-Modellbusse in einer besonderen Verpackung. - Foto: Grégoire

Lüdenscheid - Premiere für den Modell-Werbe-Linienbus der Feuerwehr: Jürgen Flemming, stellvertretender Wehrleiter der Stadt Lüdenscheid, übergab jetzt in einer Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus Homert fast 500 Siku-Modell-Gelenkbusse im Maßstab 1:50. Erhalten haben die Busse alle, die sich mit Rat und Tat der Feuerwehr verbunden fühlen.

Die Löschzugführer nahmen für jeden ihrer Feuerwehrleute ein Modell mit, aber auch Wehrleiter Martin Walter, ehemalige Löschzugführer, ehemalige Wehrleiter – Richard Lehmann, „Kalli“ Schmidt und Hans-Jürgen Wakup – gingen nicht leer aus. Die Vorstände der Feuerwehr- und Jugendfeuerwehr-Fördervereine, Herbert Mösch als ältester Feuerwehrmann, Heinz Aberle als dienstältester Feuerwehrmann und Daniel Brandt als jüngster „Löschzwerg“ nahmen erfreut eines der Modelle in Empfang, so dass von den 500 Modellbussen derzeit noch sieben übrig sind. Insofern kamen Überlegungen auf, weitere 500 Busse nachproduzieren zu lassen, die für etwa 50 Euro käuflich zu erwerben wären.

Die Idee, auf Bussen für Feuerwehr-Nachwuchs zu werben, kam Flemming bereits 2009. Seit 2010 bis zum März dieses Jahres fuhr ein Linienbus der MVG täglich kreuz und quer durch die Stadt, um auf das Engagement der Feuerwehrleute aufmerksam zu machen und für Nachwuchs zu werben. Ende 2011 kam Flemming dann die Idee, diesen Bus als Modellbus in limitierter Edition auf den Markt zu bringen.

Dafür gewann er zahlreiche Unterstützer: Firma Schmale, Holzhandlung Eick, Dachdeckerbetrieb Linnarz, Wohnungsgenossenschaft Lüdenscheid, Klotz Bauen und Planen, Helmut Kostal, Firma Koerschulte, BMW Kaltenbach, Mercedes Jürgens, Drehtechnik Flühs, Wohnstätten Mark, Stadtwerke, Sparkasse und Möbel Sonneborn, deren Vertreter jetzt einen der limitierten Busse in Empfang nahmen. Ebenfalls einen Bus erhielten Niclas Waldheim, der sein Fotostudio für die Werbeaufnahmen bereit stellte, MVG-Geschäftsführer Gerhard Schmier, der die Werbeflächen auf dem Bus kostenlos zur Verfügung stellte, sowie Wachabteilungsleiter Bernd Manthey, der seinerzeit die Fotos machte. Für die besondere Verpackung der Unterstützer-Busse zeichneten die Schreinerei Graf und Firma Wilesco verantwortlich.

Der Dank von Flemming richtete sich zum einen an die Unterstützer für die tolle Zusammenarbeit, zum anderen an Bürgermeister Dieter Dzewas, „der für die Feuerwehr alle Türen öffnet.“ Dzewas betonte: „Ich bin in punkto Feuerwehr nicht familiär vorbelastet, habe aber durch die Feuerwehr eine besondere Form von Idealismus kennen gelernt.“ Er lobte das Engagement der Wehrleute und sagte: „Egal im Blick auf welche potentielle Katastrophe – wir Bürger können uns beruhigt darauf verlassen, dass die Feuerwehrleute für uns da sind.“

Für das leibliche Wohl der Gäste hatten die Firmen Getränke Linnepe und Fleischerei Geier gesorgt. - CG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare