Feuerwehr: Neubaupläne verschieben sich - gibt es Millionen für zwei andere Projekte?

Lüdenscheid – Die Umsetzung der Neubaupläne für die Feuerwehr-Löschzüge Brüninghausen und Oberrahmede verschieben sich. Der Rat der Stadt Lüdenscheid wird am Montag stattdessen aller Voraussicht nach die Bereitstellung von über- und außerplanmäßigen Mitteln in Höhe von 2,735 Millionen Euro für zwei andere Projekte absegnen.

Damit sollen ein neuer Anbau an das Feuerwehrgerätehaus des Löschzugs Stadtmitte an der Rahmedestraße sowie die Fassadensanierung an der Adolf-Reichwein-Gesamtschule und die Erneuerung der naturwissenschaftlichen Räume der Theodor-Heuss-Realschule (THR) finanziert werden.

Bei einer Begutachtung des Feuerwehrgerätehauses haben Fachleute laut Beschlussvorlage „verschiedene Mängel“ festgestellt. Unter anderem geht es um die noch fehlende sogenannte Schwarz-Weiß-Trennung, die wie in einer Schleuse verhindern soll, dass Schadstoffausdünstungen aus der Schutzkleidung auf saubere Kleidung übertragen und bis nach Hause mitgeschleppt werden. Außerdem soll der Mangel an Wasch- und Duschmöglichkeiten für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte behoben werden. Die Baumaßnahme soll möglichst kurzfristig umgesetzt werden.

Um günstigere Ausschreibungsergebnisse zu erzielen, will die Verwaltung außerdem noch in diesem Jahr Arbeiten ausschreiben, um marode Teile der Fassade an der Gesamtschule zu sanieren. Auch die Erneuerung der naturwissenschaftlichen Räume an der THR soll vorgezogen werden, um „jahreszeitlich bedingt“ preisgünstigere Angebote einholen zu können.

Das Vorhaben könnte dann in den Sommerferien verwirklicht werden. Das wird laut Verwaltung auch möglich, weil die Baukosten für die Grundschule Wefelshohl rund 600 000 Euro niedriger liegen als ursprünglich kalkuliert.

Lesen Sie dazu auch:

Viel zu wenig Platz: Warum die Lüdenscheider Feuerwache nicht mehr zeitgemäß ist

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare