Feuerwehr gibt wichtige Ratschläge

LÜDENSCHEID ▪ Adventszeit ist Kerzenzeit ist gefährliche Zeit – mit dieser Devise weist die Lüdenscheider Feuerwehr, wie berichtet, auf wichtige Verhaltensmaßregeln hin, die besonders beachtet werden sollten. Wie der Experte für vorbeugenden Brandschutz an der Feuer- und Rettungswache, Jörg Weber, jetzt erklärte, könnten viele Brände und Unglücke vermieden werden, wenn die Bürger selbst mehr Vorsorge treffen würden. Hier die aktuellen Brandschutztipps in der Zusammenfassung:

▪ Kerzen sollten auf eine nicht brennbare Unterlage fern von brennbaren Gegenständen gestellt werden.

▪ Feuerzeuge und Zündhölzer müssen stets außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

▪ Kerzen dürfen nie unbeaufsichtigt abgebrannt werden.

▪ Adventskränze und Weihnachtsbäume trocknen schnell aus und sind umso leichter entflammbar. Ein Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser muss bereitstehen.

▪ In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Sie sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen. Bei elektrischen Lichterketten – etwa auf dem Balkon – muss darauf geachtet werden, dass Steckdosen nicht überlastet werden.

▪ Wunderkerzen dürfen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum abgebrannt werden, glühende Reste müssen sorgfältig entfernt werden.

▪ Auch bei der Zubereitung eines Festessens kann einiges schiefgehen. Brennendes Fett in Pfanne oder Friteuse darf nie mit Wasser gelöscht werden; spritzendes Fett ist höchst gefährlich. Im Falle eines Falles soll der Deckel auf Topf oder Pfanne gelegt und das Behältnis von der Herdplatte genommen werden. Ein fest sitzender Deckel erstickt das Feuer, die Flamme erlischt.

▪ Bei Bedarf sollte keine Scheu bestehen, die Feuerwehr unter Tel. 112 zu alarmieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare