Wagnerstraße in Lüdenscheid

Flammen im Wohnhaus: Vier Personen ins Krankenhaus

+
Einsatz an der Wagnerstraße in Lüdenscheid.

Lüdenscheid - Feuerwehr-Einsatz in einem Wohngebiet in Lüdenscheid: Ein Zimmer stand in Flammen. Vier Personen wurden ins Krankenhaus gebracht, darunter zwei junge Frauen aus der Nachbarschaft, die beherzt geholfen hatten.

Gegen 9.40 Uhr am Montag wurde die Feuerwehr in Lüdenscheid alarmiert. Als die Kräfte das Haus an der Wagnerstraße unweit der Grundschule Lösenbach erreichten, war der Rauch im zweiten Obergeschoss bereits zu sehen.

In einer der Wohnungen des Mehrfamilienhauses gab es einen offenen Brand im Schlafzimmer. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und lüfteten durch.

Zuvor hatten zwei junge Frauen (18 und 21 Jahre) aus der Nachbarschaft schnell reagiert, waren beherzt ins Haus gegangen und hatten Bewohner, die von dem Brand nichts mitbekommen hatten, ins Freie gebracht. Sie riefen auch die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte brachten noch eine weitere Person nach draußen, die nicht gut zu Fuß war.

Vier Personen - darunter die beiden Helferinnen - wurden mit Verdacht auf Rauchgas-Vergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren.

Zu möglichen Ursachen des Brandes äußert sich die Feuerwehr grundsätzlich nicht. Die Polizei ging zunächst von Fahrlässigkeit oder einem technischen Defekt aus. Belastbare Erkenntnisse gibt es erst nach Ermittlungen der Brandexperten.

24 Kräfte waren an dem Einsatz beteiligt - vom Löschzug der Feuer- und Rettungswache Lüdenscheid und des Löschzugs Brügge. Außerdem waren der Rettungsdienst mit Notarztwagen und drei RTW vor Ort.

Während des Einsatzes war die Wagnerstraße für etwa eine Stunde gesperrt.

Lesen Sie aus MK auch:

Was macht das Auto im Vorgarten?

Nach dem Unwetter: eine Bilanz über das Geschehen - mit Fotogalerie

Polizei sucht Audi-Rowdy: Fahrer überholt und bremst Seat aus, dann tritt er zu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare