Feuerwehr befreit verschütteten Arbeiter

LÜDENSCHEID ▪ Einsatzkräfte der Feuerwehr haben am Mittwochmittag einen bis zur Hüfte verschütteten Tiefbauarbeiter befreit, der in einem Hinterhof an der Reckenstraße in einer Grube feststeckte.

Nach Angaben der Feuerwehr erlitt der 22-Jährige zwar einige Prellungen, aber keine schweren Verletzungen. Gegen 13.45 Uhr ging die Alarmierung „Verschüttete Person“ in der Leitstelle ein. Die zehn Einsatzkräfte der Hauptwache und weitere zwölf des Löschzuges Stadtmitte waren eineinhalb Stunden im Einsatz, um den jungen Mann sehr vorsichtig aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die Baustelle wurde rundum abgesichert, damit kein weiterer Bauschutt vom Rand abrutschte. Dann machten sich die Feuerwehrleute vorsichtig daran, den 22-Jährigen mit Schaufeln auszugraben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare