1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Feuerteufel in Lüdenscheid? Elf Brände in einer Nacht gelegt

Erstellt:

Von: Jan Schmitz

Kommentare

Brandstiftung in Lüdenscheid
Brandstiftung in Lüdenscheid © Polizei MK

Die Polizei in Lüdenscheid muss sich mit einer Brandserie beschäftigen. Elf Feuer wurden in einer Nacht (vermutlich) gelegt. Ermittelt wird wegen Brandstiftung. Vieles spricht dafür, dass es einen Zusammenhang zwischen den Bränden gibt.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden im Märkischen Kreis am Wochenende insgesamt 18 Feuer gemeldet. Zwölf davon alleine in Lüdenscheid, elf wurden vermutlich gelegt. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, sie konnte alle Feuer löschen. Es entstand Sachschaden.

Los geht es am Samstagabend. Um 21.10 Uhr brennt an der Adresse Unterm Freihof 31 in Lüdenscheid ein Altpapiercontainer. Am Samstag um 23.10 Uhr geht ein Notruf von der Straße Unterm Freihof ein. Vor der Adresse Unterm Freihof 48 in Lüdenscheid wurde versucht, ein Auto in Brand zu setzen. Der Wagen wird dabei beschädigt.

Am Sonntag um 0.40 Uhr muss die Feuerwehr zum Danziger Weg ausrücken. Auch dort brennt ein Altpapiercontainer. Kurz darauf um 0.45 Uhr meldet sich wieder ein Zeuge von der Straße Unterm Freihof. Dort wurde erneut versucht, ein Auto in Brand zu setzen. Auch dieser Wagen wird beschädigt. Weitere fünf Minuten später die nächste Alarmierung von der Wefelshohler Straße. Auch dort brennt ein Altpapiercontainer.

Um 1.54 Uhr wird ein Brand eines Abfallbehälters an der Mozartstraße in Lüdenscheid gemeldet. Wiederum eine halbe Stunde später (2.27 Uhr) melden Zeugen einen Brand eines Containers am Bergstadtgymnasium (Saarlandstraße/Memeler Weg). Um 2.41 Uhr rückt die Feuerwehr dann zur Schlittenbacher Straße aus. Gemeldet ist ein Feuer im Altpapiercontainer. Um 3.04 Uhr brennen vier Container am Nattenberg (Talstraße).

Um 3.40 Uhr der nächste Alarm: Diesmal von der Berliner Straße: Ein Feuer im Altkleidercontainer beschädigt dort auch das angrenzende Mauerwerk. Um 4.28 Uhr fahren die Feuerwehrleute zur Straße Breitenfeld/Am Weiten Blick: Am Waldrand brennen ein Container und ein Wanderschild. Kurz darauf (4.40 Uhr) bemerken Zeugen einen Brand einer Mülltonne auf einem Garagenhof am Danziger Weg. In allen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. „Ein Zusammenhang zwischen den Taten ist naheliegend“, sagt Polizeisprecher Christof Hüls. Bereits vor einigen Wochen ermittelte die Polizei in einer Brandserie in Lüdenscheid.

Ein weiterer Brand um 5.27 Uhr fällt aus dem Muster heraus, ist aber für die Feuerwehr nicht weniger aufwendig: In einer Wohnung an der Winkhauser Straße brennt das Essen auf dem Herd. Am Sonntag um 22.30 Uhr wird von der Schumannstraße dann noch einmal ein brennender Abfallcontainer gemeldet. Zwei weitere Container werden beschädigt. Hier wird ein Zusammenhang mit den Samstagstaten überprüft.

Weitere Brandeinsätze, in denen Abfallbehälter und Container brannten, wurden aus Neuenrade (Freitag, 20.15 Uhr, Im Glocken), aus Iserlohn (Samstag, 19.07 Uhr, ehemalige Realschule Bömberg) sowie am Samstag um 22.30 Uhr und am Sonntag um 1.07 Uhr auf dem auf dem Gelände der Firma Vossloh in Werdohl. Dort brannten Abfallcontainer. Das Feuer beschädigte auch das Dach einer Firmenhalle. Ein weiteres Ausbreiten der Flammen konnte die Feuerwehr verhindern.

18 Feuer brannten am Wochenende im Märkischen Kreis - davon allein zwölf in Lüdenscheid. Fast immer war es Müll, der in Flammen stand, zweimal sollten Fahrzeuge in Brand gesetzt werden. Die Feuerwehr löschte die Brände. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftungen bzw. Sachbeschädigungen durch Feuer bzw. fahrlässigem Herbeiführen einer Brandgefahr.

Die Polizei bittet in allen Fällen um Hinweise an die örtliche Polizeiwache (Lüdenscheid: 9099-0, Werdohl: 9399-0, Iserlohn: 9199-0).

Auch interessant

Kommentare