Feuerschein und Gesang: „Nacht der Lichter“ mit Sogwirkung

+
Lichterketten und Kerzenschein sorgten an diesem Abend für eine besondere Einkaufsatmosphäre im Gartencenter.

LÜDENSCHEID -  Es war ein abendliches Verkaufserlebnis. Aber nicht nur. Mit einem kulturellen Beiprogramm setzte die „Nacht der Lichter“ im Gartencenter Kremer jetzt Akzente, die sonst nicht unbedingt zu einem Einkaufsbummel gehören. Dabei vertrauten die Organisatoren auf Kreativität aus der Region: auf zwei Auftritte des Gemischten Chors Wesselberg und auf eine Lesung mit Michael Martin.

Die Wesselberger sind in der Stadt bekannt und beliebt. Und auch diesmal löste ihr Gesang viel Beifall aus. Unter der Leitung von Chordirektorin Maidi Langebartels animierten die Sängerinnen und Sänger zahlreiche Gäste dazu, stehen zu bleiben und den Darbietungen zu lauschen. Im Rahmen von zwei Gesangsblöcken interpretierte der Chor Titel wie „Sei glücklich heut’ an diesem Tag“, den „Mitternachtsblues“ oder „Die Liebe“, bei dem es um die Betrachtung des Themas Liebe über das ganze Menschenzeitalter hinweg geht.

Autor Michael Martin erfreute sein Publikum an diesem Abend unterdessen mit Geschichten aus seiner sauerländischen Heimat. Der atmosphärische Clou der Veranstaltung: Die Standard-Beleuchtung bei Kremer blieb zwischen 17 Uhr und 21 Uhr ausgeschaltet. Stattdessen erleuchteten zahllose Teelichter, Lichterketten und Fackeln die Verkaufsflächen.

Die Mischung aus Konsum und Kultur kam dabei sichtlich gut an. Die Menschen drängten an diesem Abend in Scharen Richtung Gartencenter, die Parkplätze in der Umgebung waren dicht belegt. Verfehlen konnte man das Ereignis übrigens kaum – dafür sorgte schon der helle Feuerschein an der Zufahrt des Gartencenters. - dt/bot

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare