Feuerengel mit Rammstein-Intro

Lorenz Büffel moderiert die Schlagerparty.

LÜDENSCHEID - Die Vorbereitungen für eines der größten Musikfestivals im heimischen Raum laufen auf Hochtouren. „Es gibt so viele Kleinigkeiten, die man erledigen muss. Das fängt an mit den zahlreichen Promotiontrupps, die sich angesagt haben und hört damit auf, dass man Süßigkeiten und Obst für die Künstler besorgt“, erläuterte Veranstalter Jürgen Wigginghaus quasi zwischen „Tür und Angel“ an der Schützenhalle am Loh.

Dort werden Freitagabend mehr als tausend Rockfans den drei Bands zujubeln, die sich auf den Weg in die Bergstadt machen. Who the Foo, die Coverband der Foofighters, beginnt mit ihrer Show bereits um 20.20 Uhr. Nach einer Umbaupause kommt die Band Metakilla, die aus Süddeutschland anreist, auf die Bühne. Den Abschluss gestalten die Bremer Feuerengel mit einer Showauftakt, der dem Eingangszenario vom Rammstein entliehen ist. Die Feuerengel gestalten ihr Programm unter den wachsamen Augen der Lüdenscheider Feuerwehr. Um 18.30 Uhr öffnen sich am Samstagabend die Tore zur Schützenhalle am Loh für die Partynacht. Anheizer sind wie im vergangenen Jahr Lorenz Büffel und DJ René, bevor gegen 20.30 Uhr mit der Band Amigos der erste Showact startet. Die Kult- und Coverband aus dem Sauerland wird ohne Zweifel für ordentlich viel Stimmung sorgen und den Boden bereiten für Olaf Henning. Gegen 21.30 Uhr zeigt Henning seine Show, muss dann aber weiter zu einem Auftritt nach Sprockhövel. Geburtstag„kind“ Markus Becker tritt im Anschluss auf. Wigginghaus: „Wir werden vermutlich backstage ein bisschen seinen Geburtstag feiern, aber für nette kleine Gags hat man an so einem Abend einfach keine Zeit.“ Der zweite Teil der Amigos-Show dauert bis kurz nach Mitternacht. Der Rest des Showprogramms gehört Michael Wendler. An beiden Tagen wird es voll werden in der Schützenhalle, daran besteht laut Wigginghaus kein Zweifel. Eine Abendkasse wird zur Rocknacht eingerichtet, an der auch noch einige Karten  zu haben sind. Anders sieht's mit der Schlagernacht aus. „Ich bin mir nicht sicher, wie viele Leute wir am Samstagabend noch reinlassen können. Besser ist allemal, sich noch im Vorverkauf ein Ticket zu besorgen. Das könnte sonst eng werden.“ - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare